Stuttgarter SUV mit Karosserieverbreiterung und bis zu 550 PS unter der Haube

Bereits seit Herbst 2008 steht die überarbeitete M-Klasse bei den Mercedes-Händlern. Wem es schon in den Fingern juckt, seinem brandneuen Schwaben-SUV einen Komplettumbau zu spendieren, der darf sich freuen: Edel-Tuner Brabus hat sein Widestar-Konzept nun auch für den umgestalteten Softroader adaptiert.

Volle Breitseite
Wie bei Brabus üblich erhält der große Mercedes ein Breitbau-Karosseriekit aus Kotflügelaufsätzen, Seitenschwellern und Türpanelen. Das lässt den Schwaben um satte fünf Zentimeter in die Breite gehen. Passend dazu installiert der Tuner in den aufgeblähten Radhäusern dreiteilige 23-Zoll-Schmiederäder, die mit ultrabreiten 315er-Niederquerschnittsreifen bestückt sind. Ein modifiziertes Steuermodul für die Luftfederung legt den Widestar zudem um bis zu 30 Millimeter tiefer und komplettiert zusammen mit der neuen Frontmaske und dem geänderten Heckabschluss die Maßnahmen am Exterieur.

Flotte Diesel
Um die Fahrdynamik an den Tuning-Look anzupassen, können Brabus-Kunden Leistungskits für alle ab Werk verfügbaren Diesel- und Benzinmotoren ordern. Dem kleinsten Selbstzünder, dem ML 280 CDI, spendieren die Mercedes-Spezialisten 52 Extra-PS. Den 320 CDI bringen sie von 224 auf 272 PS und steigern sein Drehmoment auf 590 Newtonmeter. Den Top-Diesel pusht Brabus von 306 auf 350 PS und von 700 auf 800 Newtonmeter Drehmoment. So gestärkt soll der große Diesel den ML 420 CDI in glatten sechs Sekunden auf Tempo 100 katapultieren und eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h ermöglichen.

Motortuning bis 550 PS
Auch bei den Benzin-Motoren ist der Leistungszuwachs beträchtlich: Der ML 350 erstarkt von 272 auf 287 PS. Für den ML 500 bieten die Bottropper eine Hubraumerweiterung auf 6,1 Liter an. Ergebnis: 462 PS. Das Topmodell ML 63 AMG schließlich trainiert der Tuner von 510 auf 550 PS. Das soll reichen, um den Standardsprint auf 100 km/h in 4,9 Sekunden zu erledigen und den schwarzen Riesen 275 Sachen schnell rennen zu lassen.

Gigantische Stopper
Um das Leistungsplus jederzeit souverän im Griff zu haben, sollten PS-Fans zudem die Brabus-Hochleistungsbremse ordern. Extragroße, rundum gelochte Scheiben, Zwölfkolbensättel vorn und Sechskolbensättel hinten dürften mit der gesteigerten Power keinerlei Probleme haben. Wer dann noch nicht genug hat, kann zu guter Letzt auch noch den Innenraum aufpeppen lassen: Feines Leder, Dekorteile und eine noble Infotainment-Anlage runden das Brabus-Angebot für die M-Klasse ab.

Bildergalerie: Brabus ML-Widestar