Komfort-Ausstattung mit Teilleder-Polstern, Einparkhilfe und Tempopilot

Mit einer umfangreichen Komfortausstattung geht das Sondermodell Renault Trafic Generation Evado an den Start. Das neue Editionsmodell basiert auf dem Trafic Generation Privilège und bietet zusätzlich unter anderem die Teilleder-Polsterung ,Alyum": Sitzwangen und Sitzaußenbahn sind mit dunklem Leder bezogen, die Sitzmittelbahnen mit dazu passendem anthrazitfarbenem Stoff.

Einparkhilfe in der Serie
Hinzu kommen serienmäßig eine akustische Einparkhilfe hinten, ein Vierspeichenlenkrad mit Bedientasten für den Tempopilot, eine Metalliclackierung sowie ein Verdunklungsset für die Scheiben. Ab Werk gibt es außerdem eine Klimaanlage auch für die hinteren Reihen, ein CD-Radio und einen Multifunktionstisch. Des Weiteren sind ein drehbarer Fahrersitz, drehbare und herausnehmbare Sitze in der zweiten Reihe, ein Regensensor, ein Lichtsensor und die Ausschaltverzögerung für das Abblendlicht an Bord.

16-Zoll-Räder
Der Evado rollt auf 16 Zoll großen Leichtmetallrädern. Alle Kunststoffteile wie Stoßfänger, Außenspiegel und seitliche Stoßleisten sind in Wagenfarbe lackiert. Zu den Sicherheitsfeatures gehören zwei Frontairbags, zwei Seitenairbags vorn, zwei vordere Windowbags sowie das serienmäßige ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent. Damit vorn auch kleine Passagiere in einem Reboard-Kindersitz mitfahren können, lässt sich der Beifahrerairbag deaktivieren.

Drei Turbodiesel zu haben
Als Motorisierungen für das neue Sondermodell stehen drei Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung zur Wahl. Der Basisdiesel 2.0 dCi leistet 114 PS. Den 2.5 dCi FAP gibt es ebenfalls mit 114 oder mit 146 PS, jeweils serienmäßig mit Rußpartikelfilter.

Ab 37.937 Euro
Optional kann neben dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe das automatisierte Sechsgang-Quickshiftgetriebe geordert werden. Der Trafic Generation Evado liegt mit einem Grundpreis von 37.937 Euro insgesamt 595 Euro über dem Trafic Generation Privilège.

Bildergalerie: Sonder-Bus