Der Maserati-Viertürer kommt mit einer edlen Ausstattung daher

Maserati bringt ein edles Sondermodell zum Genfer Autosalon (4. bis 14. März 2010) mit: Der Quattroporte Sport GT S Awards Edition soll an die zahlreichen Auszeichnungen erinnern, die der Wagen in den sechs Jahren seit seiner Entstehung eingeheimst hat.

Von außen erkennbar
Der von Pininfarina gezeichnete Maserati Quattroporte Sport GT S ist mit 440 PS und einem Drehmoment von 490 Newtonmeter unterwegs. Das Sondermodell bekommt eine metallicgraue Perleffekt-Lackierung namens ,Quarzo Fuso". Die seitlichen Lufteinlässe, der Kühlergrill und die 20-Zoll-Räder werden mit einer grau-satinierten Oberfläche versehen. Und zwischen den Speichen der Leichtmetallfelgen glänzen die von Hand nachbearbeiteten Bremsscheiben, die nun eine spiegelartige Oberfläche bekommen.

Innen aufgewertet
Die Sitze des Viertürers werden mit Leder vom italienischen Spezialisten ,Poltrona Frau" bezogen, die Sitz-Mittelbahnen bestehen aus geprägtem Alcantara. Auch der Dachhimmel des Sonder-Quattroporte wird mit dem Mikrofaserstoff Alcantara bezogen. In der Kabine machen sich mit schwarz satiniertem Klavierlack versehene Applikationen breit, an die C-Säule kommt eine ,Awards Edition"-Plakette. Die Aluminium-Einstiegsleisten fallen durch ihre speziell gebürstete Oberfläche auf. Der Kofferraum wird vollständig schwarz ausgekleidet und bekommt Chrom-Applikationen sowie eine Seitentasche aus Leder. Verfügbar ist der Maserati Quattroporte Sport GT S Awards Edition ab der zweiten Jahreshälfte 2010, die Preise sind noch nicht bekannt.

Bildergalerie: Sonder-Maserati