ESP nun in allen Versionen Serie

Volkswagen verpasst dem Caddy ein Facelift. Das Auto erhält in der Normalversion wie in der längeren Maxi-Variante ein Frontdesign im neuen VW-Stil mit dynamischer wirkenden Scheinwerfern und einem schmaleren Grill.

Sechs neue Motoren
Außerdem erhält der Caddy sechs neue Motoren, vier Diesel und zwei Benziner. Alle Versionen erfüllen die Euro-5-Norm. Bei den Dieseln ist der bisher immer noch angebotene 1.9 TDI mit Pumpe-Düse-Einspritzung endlich passé – die neuen TDI-Aggregate arbeiten mit Common-Rail-Einspritzung. Es handelt sich um zwei 1.6 TDI mit 75 und 102 PS sowie zwei 2.0 TDI mit 110 und 140 PS. Optional kann der 102-PS-Diesel mit einem Siebengang-DSG geordert werden, für die Version mit 140 PS steht ein Sechsgang-DSG zur Verfügung. Der 110-PS-TDI ist ausschließlich mit Allradantrieb verfügbar. Sparsamstes Modell ist ab jetzt der 102 PS starke Caddy 1.6 TDI BlueMotion Technology. Er braucht in der Kastenversion 4,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer – 0,8 Liter weniger als der Vorgänger Caddy 1.9 TDI BlueMotion Technology. Auch der 75-PS-TDI kann als BlueMotion-Technology-Variante bestellt werden. Jeder mit dem Spritsparpaket ausgestattete Caddy verfügt über ein Start-Stopp-System sowie eine Bremsenergie-Rückgewinnung.

Turbobenziner ersetzen 1,4- und 1,6-Liter-Sauger
Bei den Benzinern kommen statt der beiden Sauger mit 1,4 und 1,6 Liter Hubraum nun zwei 1.2 TSI mit 86 und 105 PS zum Einsatz. Die stärkere Version des Turbobenziners braucht im Caddy-Kastenwagen nur 6,6 Liter auf 100 Kilometer. Zum Vergleich: Der Vorgänger Caddy 1.6 benötigte bei fast identischer Leistung 8,2 Liter, also 1,6 Liter mehr. Eine weitere sparsame Version des Caddy und Caddy Maxi ist die vom Vorgänger übernommene Erdgasvariante 2.0 EcoFuel (CNG) mit 109 PS.

Ausbaubare zweite Sitzreihe
Neu ist, dass beim Caddy wie beim Caddy Maxi nun die zweite Sitzreihe ausgebaut werden kann. Für den fünfsitzigen Caddy ergibt sich so – dachhoch beladen – ein Stauvolumen von bis zu 3.030 Liter; beim Caddy Maxi beträgt dieses Maß 3.880 Liter. Wird der Caddy Maxi mit dem Flexsitz-Plus-Paket ausgerüstet, verlängert sich die Laderaumlänge auf der Beifahrerseite auf mehr als drei Meter; parallel erhöht sich so das Ladevolumen auf 4,7 Kubikmeter.

Neue Ausstattungslinien
In puncto Ausstattung wurden die Serienumfänge erweitert, es gibt neue Interieurstoffe, Lenkräder und weitere Details. Außerdem wurden die Ausstattungslinien neu geordnet. Nach wie vor gibt es die Kasten- und die Kombivariante, wobei Letztere mit rund 70 Prozent den Löwenanteil der Verkäufe ausmacht. Neben diesen Nutzfahrzeugen gab es bisher die Pkw-Variante namens Life, die nun durch drei Ausstattungen mit den VW-üblichen Bezeichnungen Startline, Trendline und Comfortline ersetzt wird. Die Style Edition wird durch die Comfortline Edition abgelöst. Im Programm bleibt das Reisemobil Tramper – als Caddy und als Caddy Maxi.

ESP nun stets Serie
Erstmals ist der Caddy nun in allen Versionen serienmäßig mit ESP und Tagfahrlicht ausgestattet. Optional gibt es jetzt ein in die Nebelscheinwerfer integriertes Abbiegelicht, eine Dachreling und ein neues Radio-Navigationssystem. Der Kastenwagen wird ab 16.178 Euro angeboten, statt wie bisher ab 16.232 Euro. Der Kombi kostet mindestens 16.678 Euro, während es die Pkw-Version ab 16.904 Euro gibt. Bestellbar ist der neue Caddy ab sofort, die Markteinführung beginnt Ende September 2010.

Neuer VW Caddy