Ab Sommer 2011 in Kombination mit dem Zweiliter-Diesel

Seat macht den Alhambra vielseitiger und alltagstauglicher. Auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011) wird der Van zum ersten Mal mit Allradantrieb vorgestellt. Den Vierradantrieb gibt es ausschließlich für den Vierzylinder 2.0 TDI mit manuellem Sechsgang-Getriebe.

Mehr Traktion durch stufenlose Kraftverteilung
Je nach Fahrsituation verteilt der Allradantrieb die Kraft des 140-PS-Triebwerks stufenlos. Dabei kann auch der gesamte Antrieb auf die Hinterräder übertragen werden. Möglich macht dies eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung, die hydraulisch betätigt wird und zur besseren Achslastverteilung am Ende der Kardanwelle vor dem Hinterachsdifferenzial liegt.

Höherer Verbrauch und CO2-Wert
Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei der Allradversion 191 km/h, die Beschleunigung auf 100 km/h liegt bei 11,4 Sekunden. Den Verbrauch gibt Seat mit 6,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer an, das ist ein halber Liter mehr als beim Alhambra mit Frontantrieb. Auch die CO2-Emission steigt von 143 auf 158 Gramm pro Kilometer gegenüber dem Fronttriebler. Der Alhambra wird mit dem Ecomotive-Paket, Start-Stopp-Automatik sowie einem SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction) ausgestattet.

Sechssitzer folgt Ende des Jahres
Erhältlich ist der Alhambra Allrad ab Sommer 2011 als Fünfsitzer in den Versionen Reference und Style. Die Serienausstattung entspricht der beim Alhambra mit Vorderradantrieb. Gegen Ende des Jahres 2011 ist der Alhambra Allrad dann auch als Sechssitzer mit Einzelsitzen verfügbar. Die Preise stehen noch nicht fest.

Bildergalerie: Seat Alhambra 4x4