Neuer 1,4-Liter-Turbobenziner und mehr

Der Insignia erhält im Modelljahr 2012 vor allem verbesserte Motoren. So wird der 1,8-Liter-Saugbenziner mit 140 PS durch einen gleich starken 1,4-Liter-Turbo ersetzt. Mit optimierter Sechsgang-Schaltung, Start-Stopp-Automatik, elektrischer Lenkung, aerodynamisch günstiger Unterbodenverkleidung und rollwiderstandsarmen Reifen verbraucht der Insignia 1.4 Turbo nur 5,7 Liter je 100 Kilometer. Gegenüber der Vorgängerversion bedeutet das eine Verbesserung um fast zwei Liter. Im Vergleich zum nur 122 PS starken VW Passat 1.4 TSI BlueMotion Technology braucht der Opel immerhin zwei Zehntelliter weniger. Der Insignia 1.4 Turbo beschleunigt in 10,9 Sekunden auf 100 km/h und erreicht bis zu 205 km/h. Das Auto ist als Limousine und als Kombi namens Sports Tourer erhältlich.

2.0 Turbo 4x4: Verbrauch runter, Leistung rauf
Der Zweiliter-Turbobenziner erhält bei den Allradversionen des Insignia nun 30 PS mehr Leistung. Der Motor entwickelt nun 250 PS und ein maximales Drehmoment von 400 statt 350 Newtonmeter. Die Beschleunigung auf 100 km/h absolviert die Version mit Schaltgetriebe in 7,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch abgeregelten 250 km/h. Dank Start-Stopp-Automatik und rollwiderstandsoptimierter Bereifung sinkt der Verbrauch von 8,9 auf 8,4 Liter pro 100 Kilometer.

Start-Stopp-Technologie bei vielen Motorvarianten
Der wie bisher 220 PS starke Insignia 2.0 Turbo mit Frontantrieb erhält demnächst in der Version mit Sechsgang-Schaltung ein Start-Stopp-System sowie aerodynamische Unterbodenverkleidungen und rollwiderstandsoptimierte Reifen. Der Verbrauch sinkt damit um 0,5 auf 7,6 Liter pro 100 Kilometer.

Neue Infotainmentsysteme
Außerdem erhält der Insignia die neuen Navigationssysteme Navi 600 Deutschland und Navi 900 Europa. Das Kartenmaterial ist hierbei nicht auf CD oder DVD, sondern auf SD-Speicherkarten hinterlegt. Außerdem erhält die Frontkamera, bisher zur Erkennung von Verkehrsschildern und für den Spurhalteassistenten eingesetzt, zusätzliche Funktionen: Der Abstandsassistent misst permanent die Entfernung zum vorausfahrenden Auto. Ab 40 km/h hilft das System dem Fahrer, Auffahrunfälle zu vermeiden. Wenn eine Kollision droht, wird der Fahrer optisch und akustisch gewarnt. Zusätzlich dient die optional erhältliche Frontkamera in Verbindung mit dem Lichtsystem AFL+ als Fernlichtassistent.

Neues Leder, neuer Lack
Zugleich bietet der Insignia nun auf Wunsch eine Nappaleder-Ausstattung mit schwarzem Leder und hellen Nähten. Außerdem gibt es eine neue, dunkelblaue Metallic-Lackierung. Eine Auswahl neuer Aluräder komplettiert demnächst das Angebot. Der Einstiegspreis des Insignia liegt unverändert bei 23.330 Euro. Die Version mit dem neuen 140-PS-Turbobenziner ist ab 25.980 Euro zu haben.

Bildergalerie: Sparsamer und stärker