Senner bietet Kompressor-Power für den Nissan 350Z

Bei Senner Tuning hat man ein Herz für ältere Japaner und brezelt auch den Nissan 350Z auf. Der von 2002 bis 2009 produzierte Sportwagen rollte mit einem 3,5-Liter-V6 vom Band, der je nach Baujahr 280 bis 313 PS leistet. Beim von Senner getunten Exemplar handelt es sich um die erste Variante als Roadster-Ausführung. Ergänzt um einen Kompressor, generiert der Sechszylinder nun 411 PS. Das Drehmoment steigt nach der Aufladung von 363 auf 465 Newtonmeter. Damit auch alle von der Mehr-Power erfahren, röhrt der 350Z nun über eine ab Katalysator installierte Invidia-Q300-Abgasanlage aus Edelstahl. Der doppelflutige Auspuff kommt inklusive Y-Pipe und einer EG-Betriebserlaubnis.

Große Felgen, zackigeres Fahrverhalten
Damit sich der Nissan-Sportler nicht nur in Sachen Leistung und Sound von der Serienversion unterscheidet, darf er außerdem mattschwarze 20-Zöller von Barracuda zu Schau stellen. Die Rundlinge im Design ,Tzunamee" sind vorne mit Gummis im Format 245/30 und hinten mit Pneus der Größe 275/30 besohlt. Durch ein Gewindefahrwerk von KW soll das Fahrverhalten des angegrauten Zweisitzers wieder up to date sein. Bei dem Fahrwerk kann das Setup von Zug- und Druckstufe nach Wunsch verändert werden. Einstellbaren Lenkern passen Spur- und Sturzwinkel perfekt auf das neue Fahrwerk an. Zudem sorgt Senner mit einer Domstrebe im Motorraum für eine höhere Karosseriesteifigkeit.

Z-Symbol in den Rückleuchten
Die Rückleuchten tauscht Senner beim 350Z gegen Exemplare, die LEDs in Z-Form aufweisen. Die Reflektoren in der Frontschürze sind grau gefärbt, die Blinkerbirnchen mit Chrom überzogen. Hinten findet die Japan-Blinker-Version Verwendung, die ohne den roten Reflektor für die Nebelschlussleuchte auskommt. Für den gesamten Umbau des Nissan 350Z Roadster verlangt Senner 23.900 Euro.

Bildergalerie: Über 400 PS