Traditionsfirma entwickelt Camping-Umbau des VW T5

Westfalia und der VW Bus: Das gehört seit einer gefühlten Ewigkeit zusammen, bereits die ersten Modelle des Bulli bekamen von Westfalia schicke Camping-Umbauten verpasst. Auf dem Caravan Salon in Düsseldort (25. August bis 2. September 2012) zeigt das Unternehmen den neuen Club Joker auf Basis des VW T5.

Längere Pause
Allerdings hatte die Tradition in den letzten Jahren einen Knacks bekommen: Seit 2004 baute VW den California auf T5-Basis selbst aus, nachdem er zuvor bei Westfalia gefertigt worden war. Nun kommt Westfalia in Absprache mit VW zurück. Der Club Joker soll aber eine andere Zielgruppe ansprechen als der California. Pluspunkte des Club Joker sind vier zugelassene Sitzplätze, eine große Küche im Heck-Seitenbereich und das neue ,Flex Bad", eine ausziehbare Toiletten-Duschraumkombination. Markantestes Merkmal des Camping-Busses ist sein festes Hochdach, in dem sich ein fast 1,30 Meter breites Doppelbett befindet. Die Sitzgruppe lässt sich ebenfalls mit einem Handgriff zu einem weiteren Bett umbauen. Besonders stolz ist Westfalia auf die Warmwasserheizung, welche ähnlich wie eine klassische Heizung daheim funktioniert.

Hoch hinaus
Die Gesamtlänge des Westfalia Club Joker beträgt 5,29 Meter, die Höhe liegt bei 2,80 Meter. Als Zielgruppe werden unter anderem Kunden des VW California Exclusive genannt. Der Einstiegspreis für den neuen Club Joker beträgt 52.900 Euro.

Bildergalerie: Gute Karten