1.6 SIDI Turbo: Opel-Motoren mit 170 und 200 PS

Opel bringt eine neue Familie mittelgroßer Benzinmotoren mit vier Zylindern und der Direkteinspritzung SIDI (Spark Ignition Direct Injection). Den Anfang macht der 1.6 SIDI Turbo. Das neue 1,6-Liter-Triebwerk wird in zwei Varianten erhältlich sein: als Eco Turbo mit 170 PS und 280 Newtonmeter Drehmoment sowie als Performance Turbo mit 200 PS und 300 Newtonmeter. Das Aggregat dürfte den 1.6 Turbo ersetzen, der bisher unter anderem im Corsa und Astra eingesetzt wurde und dort 180 bis 210 PS lieferte. Gegenüber dem Vorgänger bietet der neue Motor bis zu 33 Prozent mehr Drehmoment und einen bis zu 13 Prozent niedrigeren Verbrauch, so Opel.

Mit Ausgleichswellen
Herzstück der neuen Turbo-Familie ist ein neuer Motorblock, der einem Maximaldruck von 130 bar im Zylinder standhält. Als Material für den Block kommt Grauguss zum Einsatz, die Grundplatte besteht aus Aluminium. Bei der Entwicklung legten die Ingenieure den Fokus auch auf ein gutes Geräusch- und Vibrationsniveau. So ist das neue Aggregat mit zwei gegenläufigen Ausgleichswellen ausgerüstet – laut Opel als einziger Benziner seiner Hubraumklasse.

Zentrale Direkteinspritzung
Beim neuen 1,6-Liter-Triebwerk kommt ein in den Auspuffkrümmer integrierter Lader zum Einsatz. Diese Konstruktion, die sich bei Opel bereits bewährt hat, passt laut Hersteller besser zu kleineren Motoren als das Twin-Scroll-Konzept. Jede Variante des Aggregats verfügt über ihre spezifische Turbinengeometrie. Um den Spritverbrauch zu senken, entschieden sich die Ingenieure für eine zentrale Direkteinspritzung. Die Positionierung von Zündkerze und Einspritzdüse mittig über dem Brennraum und parallel zur Kurbelwelle ergibt eine kompakte Konstruktion, womit sich sowohl eine homogene Ladung wie auch ein Schichtladebetrieb umsetzen lässt. Für den Eco- und den Performance-Turbo wurden unterschiedliche Kolbentypen entwickelt. Die Produktion des neuen 1.6 SIDI Turbo beginnt Ende 2012 im neuen Motorenwerk Szentgotthárd in Ungarn. Die ersten Modelle mit den neuen Triebwerken kommen Anfang 2013. Welche das sein werden, wurde noch nicht mitgeteilt.

Neue Turbobenziner