Mercedes 190 SL darf künftig Mille Miglia mitfahren

Ein Fund in den staubigsten Tiefen der Mercedes-Archive ermöglicht dem Mercedes 190 SL künftig die Teilnahme an der Mille Miglia. Bei der jährlich in Italien stattfindenden Oldtimer-Fahrt dürfen ausschließlich Fahrzeuge mitfahren, die schon bei dem klassischen Straßenrennen, das von 1927 bis 1957 ausgetragen wurde, dabei waren. Und ein 190 SL startete 1956 bei den anspruchsvollen ,1.000 Meilen" von Brescia nach Rom und zurück, wie Mercedes jetzt herausgefunden hat.

Viele Flügeltürer – und ein 190 SL
1956 waren insgesamt 15 Mercedes-Fahrzeuge am Start, darunter sechs Werkswagen: drei Spezial-Tourenwagen vom Typ 220 ,Ponton" und drei 300 SL ,Gullwing". Unter den neun privat gemeldeten Teilnehmern befanden sich nicht nur weitere Flügeltürer, sondern auch ein 190 SL. Auf Basis dieser Information, die durch Unterlagen des Museo Mille Miglia in Brescia bestätigt wird, hat Mercedes den Mille-Miglia-Veranstalter gebeten, den 190 SL auf die Liste der zugelassenen Fahrzeuge zu setzen.

Start um 3 Uhr 47 morgens
Der 190 SL wurde vom französischen Fahrerteam Michel Bianco / Jean Loup Pellecuer gemeldet. Er hatte die Startnummer 347, entsprechend einer Startzeit von 3:47 Uhr morgens, und belegte nach einer Fahrzeit von 16 Stunden, sechs Minuten und 15 Sekunden Platz 121. Dass die Teilnahme des 190 SL weitgehend unbekannt blieb, ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass das Fahrzeug in den offiziellen Mitteilungen des Automobilclubs von Brescia seinerzeit nur als Mercedes ohne weitere Typenbezeichnung genannt ist.

105 PS aus 1,9 Liter Hubraum
Der schicke 190 SL – eine offene Variante des ,kleinen Ponton-Mercedes" W 121 – debütierte 1954 zusammen mit dem 300 SL ,Flügeltürer" (W 198) auf der International Motor Sports Show in New York. SL stand für ,Sport Leicht", die Zahl 190 für den Hubraum in Zentiliter. Der Wagen hatte einen 1,9-Liter-Vierzylinder mit 105 PS, der über eine Viergang-Schaltung die Hinterräder antrieb. Insgesamt wurden 25.881 Stück vom 190 SL gebaut, rund 18.000 Stück davon gingen in die USA. In Deutschland kostete der elegante Wagen seinerzeit 16.500 Mark.

Beliebtes Sammlerauto
"Wir freuen uns, dass es ein weiteres Mercedes-Benz Fahrzeug für die Mille Miglia gibt. Das eröffnet noch mehr Fans der Marke die Teilnahme", sagt Michael Bock, Leiter Mercedes-Benz Classic und Kundencenter. "Der 190 SL hat in den vergangenen Jahren einen starken Aufwind als Sammlerfahrzeug erlebt." Heutzutage zahlt man mindestens 75.000 Euro für das Auto. Die Aufwertung durch die Mille-Miglia-Zulassung dürfte die Preise weiter steigen lassen.

Lesen Sie auch:

Wiedergefundene Eintrittskarte