Festival of Speed 2016: Singer zeigt den ,Newcastle"

Porsche 911 an der Perfektionsgrenze: Die US-Firma Singer ist bekannt für ihre aufwendigen Umbauten der Baureihe 964, dem ,Elfer" aus den Jahren 1989 bis 1994. Von ,reimagine" wird gesprochen, also von ,neu überdenken". Auf dem Goodwood Festival of Speed (23. bis 26. Juni 2016) zeigt Singer seine neueste Kreation.

Ein Elfer für England
Schon die Tatsache, das Singer seit 2008 gerade einmal 50 Fahrzeuge umgebaut hat, zeugt von dem Aufwand, den das Unternehmen betreibt. Hier wird nicht einfach ein Porsche der 964-Reihe auf den klassischen 911-Look umgebastelt. Vielmehr legt man Wert auf höchste Handwerkskunst, die sich in den Preisen niederschlägt: Sie liegen im sechsstelligen Bereich. Doch zurück zum diesjährigen Goodwood Festival of Speed. Dort präsentiert Singer den ,Newcastle", einen 911 von 1990, der für einen Kunden in der gleichnamigen britischen Stadt entstanden ist.

Vier Liter Hubraum
Das weiße, natürlich rechtsgelenkte Coupé wird von einem Sechszylinder-Boxer mit vier Liter Hubraum angetrieben, zur exakten Leistung schweigt Singer. Weitere Details sind eine Sechsgang-Schaltung, Brembo-Keramikbremsen mit roten Sätteln und ein zentral angeordneter Tankdeckel in der vorderen Haube. Innen erwarten den künftigen Besitzer Sportsitze aus blauem Leder sowie samtähnliches Nubuk-Leder. Vorgeführt wird der Singer Newcastle in Goodwood von Chris Harris, einem der neuen Moderatoren der Fernsehserie ,Top Gear".

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Exklusiver Elfer