Schnittiger Auftritt, überarbeiteter Diesel: Was kann der neue Familien-Mazda?

Karakuri hat nichts mit Kamasutra zu tun, nichts mit Harakiri und ist auch keine Würze für asiatische Speisen. Karakuri beschreibt mit einem Wort etwas sehr Praktisches: Es ist ein cleveres Faltsystem, das auch den brandneuen Mazda 6 Kombi ganz easy vom Familienauto zum praktischen Transporter verwandelt.

Kunden wollen Kombi und Diesel
Der neue Kombi kommt am 19. April 2008 – nur zwei Monate nach den vier- und fünftürigen Karosserievarianten des frisch aufgelegten Mazda 6 – auf den Markt. Damit erscheint gleichzeitig der beliebteste Sechser: Fast drei Viertel aller Kunden wollten bis dato das Modell mit der großen Klappe. Und wiederum die Hälfte aller Kombi-Käufer überlässt den Antrieb einem Dieselmotor. ,Daran wird sich auch beim neuen Modell nicht viel ändern", schätzt Andreas Schmidt, Kundenservice-Chef von Mazda Deutschland, ein. Wir wollten genau wissen, was die Käufer erwartet und haben den Kombi mit 140 PS starkem Zweiliter-Diesel getestet.

Sportlicher Auftritt
Die zweite Generation des Kombi geht, wie bereits die Limousine, optisch gestrafft an den Start. ,Sport Kombi" heißt der Groß-Klappner offiziell. Deutlich schnittiger, mit spitz zulaufender Nase, Mandelaugen-Scheinwerfern, einer Dachreling und einem freundlichen Kühler-Gesicht hat der Sechs einen sportlichen Auftritt. Noch schnittiger wird der Sport-Dress in der Ausstattung ,Dynamic" dank einer geänderten Schürze vorn und einem Dachspoiler.

Breiter Rücken
Auffällig in der Seitenlinie ist eine deutliche Lichtkante in Höhe der Türgriffe. Durch den Knick wirkt die Heckpartie richtig breit. Dank der schmalen, ebenfalls mandelartig zulaufenden LED-Rücklichter und der relativ flachen Heckscheibe sieht der Mazda geduckt aus. Wir öffnen die Klappe und erleben sofort eine überaus sinnvolle Neuerung des Karakuri: Mit der großen Hecktür schwingt auch die Laderaumabdeckung mit nach oben und ermöglich so einen ungehinderten Zugang zum Stauraum. Der Kofferraum fasst in der Normal-Konfiguration 519 Liter. Das Packabteil ist geradwinklig geschnitten und bietet in Fächern unter dem Boden zusätzlichen Platz für Utensilien.

Das klappt ganz einfach
Und so lässt sich das Abteil vergrößern: Wir ziehen an je einem Hebel in den Seitenwänden und schon klappen die Lehnenteile im Verhältnis 60 zu 40 nach vorn. Da sich gleichzeitig die jeweilige Sitzfläche absenkt, entsteht eine ebene Fläche und insgesamt ein dachhohes Volumen von 1.751 Liter. Genau so simpel, wie wir die Lehnen umgelegt haben, können wir sie wieder aufrichten: Einfach nach oben drücken und einrasten lassen. Um die drei Sicherheitsgurte müssen wir uns dabei nicht kümmern. Die beiden äußeren sind die Lehnen eingearbeitet, der Mittelgurt hat seine Rolle am Dachhimmel und stört die Metamorphose von der Ladefläche zum Sitzabteil nicht.

Viel Kopf- und Beinfreiheit im Fond
Der Fond des Mazda 6 erweist sich als bequemes Passagier-Abteil: Wir fühlen uns langstreckentauglich untergebracht, mit viel Kopffreiheit und genügend Luft für die Knie. Allerdings dürfte die Oberschenkelauflage gern ein wenig länger sein. Gebettet in auspreispflichtiges Leder und mit Sitzheizungen beglückt, lässt es sich auch weiter vorn gut residieren. Die optionale Ausstattung ist recht umfangreich: Zweizonen-Klimaautomatik, Bose-Soundsystem, Touchscreen-Navi und eine neue Bluetooth-Freisprecheinrichtung gehören zu den bestellbaren Extras. Ab der Ausstattung Exclusive verfügt der Mazda serienmäßig über das ,Cross Functional Network". Das sind eine Menge Tasten am Lenkrad, über die Funktionen von Navigation, Klimaanlage und Radio gesteuert werden können. Leider erweist sich dieses Feature als gewöhnungsbedürftig und kompliziert zu bedienen.

Zweiliter-Diesel überarbeitet
Der 140 PS starke Zweiliter-Dieselmotor unseres Testwagens ist zurzeit der einzige Selbstzünder, der für den Mazda 6 angeboten wird. In der zweiten Generation wurde das Aggregat neu abgestimmt und soll mit einem Verbrauch von nur 5,7 Liter punkten. Zudem wurde die Maschine leiser, ist aber dennoch kein Flüsterer. Die Kraftentwicklung aus dem Drehzahlkeller ist eher verhalten, erst ab höheren Touren wird der Druck spürbar. Dieser Umstand, und die etwas zähe Sechsgang-Schaltung verleiden ein wenig ambitioniertes Serpentinen-Fahren. Das ist schade, denn das verhältnismäßig straffe Fahrwerk eignet sich gut für eine sportliche Fahrweise. Für den Alltag ist es dennoch gut genug gefedert.

Automatik und DSG könnten kommen
Zurzeit kann der Diesel-Motor übrigens nur mit dem erwähnten Schaltgetriebe kombiniert werden. Eine Automatik und ein Doppelkupplungsgetriebe könnten in absehbarer Zeit kommen, wann, und zu welchem Preis ist allerdings noch nicht bekannt.

Diesel: Ab 25.400 Euro
Dafür steht der Preis für den Kombi fest: Er ist mit 120-PS-Benzinmotor in die Linie Comfort für 23.400 Euro zu haben. Der günstigste Diesel kostet 25.400 Euro. Für dieses Geld sind das ESP, der Partikelfilter, ein CD-Radio und die Klimaanlage bereits montiert. Die nächste Ausstattung Exclusive ist 2.500 Euro teurer und bietet unter anderem eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, die Lenkrad-Fernbedienung sowie einen CD-Wechsler. Zum Vergleich: Ein VW Passat 2.0 TDI Trendline mit 140 PS ist immerhin 28.350 Euro teuer.

Wertung

  • ★★★★★★★★☆☆
  • Der Mazda 6 Kombi ist auch in der zweiten Generation ein Auto für die ganze Familie. Vor allem sein leicht umbaubarer Fond lässt ihn flexibel auf verschiedene Transportaufgaben reagieren. Dazu kommt, dass das Platzangebot in der zweiten Passagier-Reihe mehr als ausreichend gut ist. Dass dieser Mazda allerdings nicht nur praktische Qualitäten hat, sondern auch schnittig aussieht, ist ein weiterer Pluspunkt. Auch der sparsame Dieselmotor bietet ausreichend gute Fahrleistungen und ist eine Empfehlung für den Alltagsbetrieb. Wer´s sportlicher will, sollte sich den 170 PS starken 2,5-Liter-Otto näher anschauen.

  • Antrieb
    80%
    sparsamer Dieselmotor
    verhaltener Anzug aus dem Drehzahlkeller
  • Fahrwerk
    90%
    straff abgestimmt für sportliche Fahrweise
    kurze Bodenwellen werden nach innen weitergeleitet
  • Karosserie
    85%
    einfaches Karakuri-System für den Fond-Umbau
    kurze Oberschenkelauflagen im Fond
  • Kosten
    90%
    günstiger Einstieg im Vergleich zur deutschen Konkurrenz
    keine Automatik für den Diesel im Angebot

Preisliste


Mazda 6 Sport Kombi Comfort 2.0 MZR-CD

Grundpreis: 25.400 Euro
Modell Preis in Euro
Mazda 6 Sport Kombi Top 2.0 MZR-CD 31.000
Mazda 6 Sport Kombi Dynamic 2.0 MZR-CD 30.000
Mazda 6 Sport Kombi Exclusive 2.0 MZR-CD 27.900
Mazda 6 Sport Kombi Comfort 2.0 MZR-CD 25.400
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaanlage Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe -
Bildschirmnavigation 2.300
CD-Radio Serie
MP3 Serie
elektr. Schiebedach 790
Metalliclackierung 450
Leichtmetallfelgen Serie
Sitzhöheneinstellung Serie
Lederausstattung 1.320 (ab Dynamic)
Xenonlicht Serie Dynamic
Kurvenlicht Serie Bi-Xenon
Nebelscheinwerfer ab Exclusive

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihen-Motor 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.998 
Leistung in PS 140 
Leistung in kW 103 
bei U/min 2.000 
Drehmoment in Nm 330 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.560 
Spurweite hinten in mm 1.560 
Radaufhängung vorn Doppelquerlenker 
Radaufhängung hinten Multilenker 
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet 
Bremsen hinten Scheiben 
Wendekreis in m 11,4 
Räder, Reifen vorn 195/65 R16 
Räder, Reifen hinten 195/65 R16 
Lenkung Zahnstange, geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.785 
Breite in mm 1.795 
Höhe in mm 1.490 
Radstand in mm 2.725 
Leergewicht in kg 1.470 
Zuladung in kg 565 
Kofferraumvolumen in Liter 519 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.751 
Anhängelast, gebremst in kg 1.600 
Dachlast in kg 100 
Tankinhalt in Liter 64 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 198 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 10,9 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 5,7 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 6,8 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 5,0 
CO2-Emission in g/km 149 
Schadstoffklasse Euro 4 

Bildergalerie: Große Klappe, viel dahinter