Renault Fluence mit Einstiegsbenziner im Test

Opel Rekord, Ford Taunus, Wartburg 353: Ende der 1970er-Jahre waren Stufenheck-Autos omnipräsent. Und heute? Unterhalb der Mittelklasse spielt diese Karosserieform kaum noch eine Rolle. VW Jetta oder Mazda 3 heißen die letzten Mohikaner. Mit dabei ist auch der Renault Fluence.

Der packt was ein
Mit Nachdruck unterstreicht Renault, dass es sich beim in der Türkei gebauten Fluence keineswegs um einen simplen Mégane mit Stufenheck handelt. Das mag man sehen, wie man will, zumindest von vorne ist eine gewisse Nähe zum Mégane vorhanden. Insgesamt gibt sich der Fluence aber angenehm eigenständig, vom Stuhl reißt die Optik jedoch keinen. Bei Limousinen schätzen die Kunden vornehmlich die inneren Werte. Hier kann der Fluence einiges bieten: In den Kofferraum passen im Normalzustand üppige 530 Liter, bei Mehrbedarf müssen jedoch sowohl Lehnen als auch Sitzflächen umständlich vorgeklappt werden. Ein weiterer Kritikpunkt: Beim Öffnen schnellt der Heckdeckel nach oben, muss aber danach per Hand in die Senkrechte gedrückt werden.

Rabauke unter der Haube
Im Innenraum werden die Passagiere von relativ schlicht wirkenden Kunststoffen empfangen, die aber solide verarbeitet sind. Abzüge gibt es für das optional erhältliche TomTom-Navi: Es muss umständlich per Fernbedienung programmiert werden. Rätselhaft ist auch, warum der Tempomat durch einen Knopf zwischen den Vordersitzen aktiviert wird. Apropos Sitze: Sie machen mit ihrer unbequemen Ausformung im Rückenbereich auf längeren Strecken keine Freude. Allerdings möchte man mit dem Einstiegs-Benziner unter der Haube des Fluence auch nicht wirklich Kilometer fressen. Ab Tempo 100 respektive 3.000 Umdrehungen klingt der 110 PS starke Motor knurrig und belästigt die Insassen mit dröhnender Soundkulisse, ohne dafür angemessenen Durchzug zu bieten. Mit dafür verantwortlich ist das recht kurz übersetzte Fünfgang-Schaltgetriebe. Der dazugehörige Knüppel rastet unexakt ein, speziell der Rückwärtsgang muss mit Nachdruck eingelegt werden.

Pluspunkte beim Preis
Sieht es also düster aus für den Fluence? Zum Glück nicht ganz, denn es gibt noch den Blick in die Preisliste. In der Grundausstattung ,Expression" rief Renault bislang 18.190 Euro auf. Inklusive sind dann bereits eine Klimaanlage, vier elektrische Fensterheber, ein CD-Radio und ein Tempomat. Renault bietet den Fluence künftig aber nur noch in der reichhaltigen Ausstattung ,Sportway" an. Diese startet bei 20.990 Euro und umfasst Seriendetails wie eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, beheizbare Vordersitze, ein schlüssellose Zugangs- und Startsystem, einen Tempomat sowie ein CD-Radio mit MP3-Funktion und AUX-IN-Anschluss für externe Musikträger. Ebenfalls ab Werk an Bord sind hier ein Licht- und Regensensor, eine Einparkhilfe hinten sowie elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel.

Wertung

  • ★★★★★★★☆☆☆
  • Wer ausschließlich auf den Preis oder das Raumangebot schaut, könnte mit dem Einstiegs-Fluence glücklich werden. Alle anderen, denen auch an Fahrkomfort und Spritzigkeit gelegen ist, sollten mindestens zu anderen Motoren greifen. Eine bessere Besetzung wäre der Stufenheck-Renault als Dacia-Topmodell mit entsprechendem Preis.

  • Antrieb
    60%
    hakelige Schaltung
    durchzugsschwacher und lauter Motor
  • Fahrwerk
    75%
    guter Abrollkomfort
    unpräzise Lenkung
  • Karosserie
    80%
    gutes Platzangebot hinten
    großer Kofferraum
  • Kosten
    80%
    gute Serienausstattung
    relativ hoher Verbrauch

Preisliste


Renault Fluence 1.6 16V 110 Sportway

Grundpreis: 20.990 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie (Zwei-Zonen)
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation 490
CD-Radio Serie
MP3 Serie
elektr. Schiebedach 900
Metalliclackierung Serie
Leichtmetallfelgen Serie (17 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie (Fahrer und Beifahrer)
Tempomat Serie
Lederausstattung 1.000
Xenonlicht 1.000
Nebelscheinwerfer Serie
Sitzheizung vorne Serie
Parkpiepser hinten Serie

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Benziner in Reihenform 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.598 
Leistung in PS 110 
Leistung in kW 81 
bei U/min 4.250 
Drehmoment in Nm 151 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltgetriebe 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.545 
Spurweite hinten in mm 1.563 
Radaufhängung vorn McPherson-Achse 
Radaufhängung hinten Verbundlenkerachse 
Bremsen vorn Scheiben innenbelüftet 
Bremsen hinten Scheiben 
Wendekreis in m 11,1 
Räder, Reifen vorn 205/65 R15 
Räder, Reifen hinten 205/65 R15 
Lenkung geschwindigkeitsabhängige elektrische Servolenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.613 
Breite in mm 1.813 
Höhe in mm 1.477 
Radstand in mm 2.703 
Leergewicht in kg 1.265 
Zuladung in kg 460 
Kofferraumvolumen in Liter 530 
Anhängelast, gebremst in kg 1.055 
Tankinhalt in Liter 60 
Kraftstoffart Super 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 185 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 11,7 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 6,7 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 8,8 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 5,4 
CO2-Emission in g/km 155 
Schadstoffklasse Euro 5 
Fixkosten
Garantie 2 Jahre 

Bildergalerie: Billiger Brüller