Geboren für die Rennstrecke. Homologiert für die Straße. Mit diesen Worten beginnt die Pressemitteilung, die das Debüt des Aston Martin Valiant ankündigt, der optisch und technisch mit dem Valour verwandt ist, aber jedes Element auf ein neues Level hebt.

Wenn man schon über die Expertise eines der besten und bekanntesten Rennfahrer der Welt verfügen kann, sollte man diese Chance auch nutzen. Der neue Aston Martin Valiant wurde speziell auf Wunsch von Fernando Alonso entwickelt, der Aston Martin in den Farben des Aston Martin Aramco-Teams auf den Formel-1-Strecken der Welt vertritt.

Der spanische Superstar wollte eine leichtere, sportlichere und extremere Version des Valour. Und wie kann man zu einem zweifachen F1-Weltmeister und zweifachen Gewinner der 24 Stunden von Le Mans einen Wusch abschlagen?

Bildergalerie: Aston Martin Valiant

Exterieur

Dass der Valiant vom Valour abgeleitet ist, zeigt sich an vielen Stellen, von der Front bis zum Heck. Dass er dabei aber den Stil des Basismodells deutlich verschärft, versteht sich von selbst. Die Formen des englischen Sportwagens sind nicht so sehr darauf ausgelegt, allen zu gefallen - obwohl uns dieses Design schon in seinen Bann zieht - als vielmehr effektiv zu sein. Formen, die der Funktion folgen: die Luft so gut wie möglich zu durchschneiden.

Aston Martin Valiant

Aston Martin Valiant

Von den 21-Zoll-Magnesiumrädern bis zum Heckspoiler, von den gewellten Kotflügeln bis zum abgeschnittenen Heck, alles spielt eine aerodynamische Rolle. Neben der Aerodynamik ist ein weiterer wichtiger Aspekt das Gewicht, das durch die Verwendung von Kohlefaser für jeden Quadratzentimeter der Karosserie deutlich reduziert wurde.

Nicht zu vergessen die Auspuffanlage, die vom Heckdiffusor umrahmt wird - vier Rohre aus Titan, die dem V12 eine noch spektakulärere Stimme verleihen. 

Interieur

Eine offene Schaltkulisse im Carbongehäuse, die Mechanik dahinter komplett sichtbar - hier ist der unbestrittene Star des Innenraums des Aston Martin Valiant: das 6-Gang-Schaltgetriebe, abgestimmt auf den V12-Motor. Eine mechanisches Meisterwerk, das ein einzigartiges Auto schafft.

Limitiert für zwei Personen, der Innenraum beherbergt nämlich nur zwei Sitze aus Kohlefaser. Dieses Material wird auch für viele andere Details verwendet und wechselt sich mit Alcantara, Leder und anderen Materialien ab. 

Aston Martin Valiant, der Innenraum

Aston Martin Valiant, der Innenraum

Aston Martin Valiant, der Innenraum

Aston Martin Valiant, das Schaltgetriebe

Der Aston Martin Valiant ist wie geschaffen für die Rennstrecke und verfügt über Renngurte, einen integrierten Halbkäfig und viele andere Elemente aus dem Motorsport. Ein analoger Bolide, der nicht auf das Digitale verzichtet, wie die beiden Monitore für Instrumentierung und Infotainment beweisen.

Motor

Unter der Haube lauert ein Twin-Turbo-V12 mit 5,2 Litern Hubraum, 745 PS und 753 Nm Drehmoment, der von einer Karbon-Keramik-Bremsanlage mit 410-mm-Scheiben vorne und 360-mm-Scheiben hinten in Schach gehalten wird. Die Fahrleistungen wurden noch nicht veröffentlicht, aber sie werden dem Hype sicher gerecht.

Abgesehen von dem Motorunter der langen Motorhaube - der übrigens auf jegliche Elektrifizierung verzichtet - ist der neue Aston Martin Supersportwagen im Vergleich zum Valour voller technischer Neuerungen. Da wären zum Beispiel die neuen Multimatic Adaptive Spool Valve (ASV)-Dämpfer, die das Ansprechverhalten des Fahrwerks praktisch in Echtzeit anpassen können. Ein besonders raffiniertes System aus dem Motorsport.

Aston Martin Valiant

Aston Martin Valiant, das Heck

Aston Martin Valiant

Aston Martin Valiant

Natürlich gibt es auch verschiedene Fahrmodi, um zahlreiche Parameter wie das Ansprechverhalten des Motors, die Abstimmung usw. auf jede Gegebenheit und Vorliebe abzustimmen.

Preise

Vom Aston Martin Valiant werden nur 38 Exemplare produziert, die Preise sind nicht bekannt. Wenn man bedenkt, dass die Nachfrage nach dem Valour bei über einer Million Euro lag, könnte seine schärfste Version locker 1,5 Millionen erreichen.

Seine Premiere ist für das Goodwood Festival of Speed geplant, wo er auf dem legendären englischen Hügel mit Superstar Fernando Alonso, seinem Paten und erstem Kunden am Steuer fahren wird.

Bildergalerie: Aston Martin Valiant