BMW gönnt seinem Verkaufsschlager ein weiteres Update. 2019 kam die aktuelle 3er-Reihe mit dem Code G20/G21 auf dem Markt, 2022 erfolgte das große Facelift, intern LCI genannt. Nun gibt es eine weitere Modellpflege, die sich aber mehr auf die inneren Werte konzentriert. Im Fokus der 3er Überarbeitung steht diesmal weniger das Außendesign, denn hier bleibt eigentlich alles beim Alten.

Im Mittelpunkt steht vor allem mehr elektrische Reichweite für die PHEV-Modelle, eine neue Fahrwerksabstimmung und die Digitalisierung. Den Verkaufsstart der überarbeiteten BMW 3er Limousine und des 3er Touring terminieren die Münchner für Juli 2024. Mit Hilfe der Aktualisierung dürfte die beliebte Verbrenner-Baureihe noch einige Jahre im Programm bleiben. Trotz der rein elektrischen "Neuen Klasse", die als Limousine im 3er-Format wohl 2026 erscheint.

Bildergalerie: BMW 3er Limousine (2024) und BMW 3er Touring (2024)

Klassische Linienführung braucht kein Facelift

Im Exterieur ist die Neuerung schnell abgefrühstückt. Da braucht es nicht mal ein Vorher/Nachher-Bild, um etwaige Details zu erhaschen. Die Faktenlage ist folgende: es gibt keine Änderungen. Potenzielle 3er-Kunden können aus zwei neue Außenlackierungen wählen.

Zum Verkaufsstart stehen "Arctic Race Blue metallic" und "Fire Red metallic" zur Verfügung. Außerdem sind neue 19 Zoll große Leichtmetallräder in Verbindung mit einem M-Sportpaket zu haben – das wars auch schon.

iDrive 8.5 und Assistenzsysteme in Serie

Im Innenraum geht es dafür etwas üppiger zur Sache. BMW verspricht ein neues Sport-Lederlenkrad mit serienmäßigen Schaltwippen. Details an Luftdüsen und Ambientebeleuchtungen wurden ebenso integriert wie neue Sitzoberflächen oder Interieurleisten. 

Assistenzsysteme wie Frontkollisionswarner, Geschwindigkeitsassistent und der Parksensoren waren bereits beim Facelift 2022 enthalten. Rückfahrkamera, Rückfahrassistent und das cloudbasierte Navigationssystem rutschen nun ebenfalls in die Serienausstattung. Einen Lenk- und Spurführungsassistenten, eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion sowie den Park-Assistenten-Plus erhalten geneigte 3er-Käufer optional.

BMW 3er Touring (2024)

BMW 3er Touring (2024)

Mit Einführung von iDrive 8.5 schraubt der Konzern weiter an der Reduzierung von Reglern und Knöpfen und legt den Fokus auf Sprachbefehle und Touchfunktion über das Display. Neuer Einstiegsbildschirm mit vertikal angeordneten Widgets auf einer Ebene. Ein Schnellzugriff ermöglicht die direkte Auswahl von Funktionen ohne
Wechsel in Untermenüs. Die Menüleiste am unteren Rand des Control
Displays bietet einen Direkteinstieg in die Klimafunktionen. Optionales bietet BMW ein Head-Up Display sowie "Augmented View".

Mehr elektrische Reichweite bei Plug-in-Hybrid

Bei den Motoren bleiben die konventionellen Verbrenner unverändert. Bereits seit dem großen Facelift von 2022 verfügen der Reihensechszylinder-Ottomotor und alle
Dieselantriebe über Mildhybrid-Technologie. Ihr 48-Volt-Startergenerator erzeugt dazu eine Zusatzleistung von 8 kW/11 PS. Auch Schaltgetriebe gibt es seitdem nicht mehr.

In der 3er-Reihe der 2024er-Modellpflege zeichnen sich die Plug-in-Hybrid-Modelle durch eine nochmals optimierte Effizienz und eine deutlich gesteigerte elektrische Reichweite aus. Das Angebot konzentriert sich jetzt auf die Modelle BMW 330e Limousine und BMW 330e Touring, die wahlweise sowohl mit klassischem Hinterradantrieb als auch mit Allrad erhältlich sind. Ihre Antriebstechnologie setzt sich aus einem Vierzylinder-Ottomotor und einer in das 8-Gang Steptronic Getriebe integrierten E-Maschine zusammen, die gemeinsam eine Systemleistung von 215 kW (292 PS) erzeugen.

BMW 3er Touring (2024)

BMW 3er Touring (2024)

Neu ist die Hochvoltbatterie aus der fünften Generation der BMW eDrive-Technologie. Bei unverändertem Bauraum gibt es nun einen nahezu verdoppelten nutzbaren Energiegehalt von jetzt 19,5 kWh. Die Folge sind deutlich gesteigerte elektrische Reichweiten von bis zu 101 Kilometer gemäß WLTP.

Die Strom-3er sind zudem die ersten Plug-in-Hybrid-Modelle von BMW mit neuer Ladeeinheit für dreiphasiges Wechselstrom-Laden mit einer auf bis zu 11 kW
gesteigerten Leistung. Die Hochvoltbatterie kann so in 2:15 Stunden von null auf 100 Prozent geladen werden.

Für alle 3er-BMW gibt es künftig eine steifere Anbindung der hinteren Stoßdämpfer an die Karosserie. Sie optimiert Präzision und Souveränität sowie das Akustikprofil bei fahrbahnbedingten Kraftspitzen. Hinzu kommt ein reduziertes Lenkkraftniveau im Fahrmodus Comfort.

Preise

Kommen wir zu guter Letzt zum Basispreis für Deutschland: 46.400 Euro beträgt er bei der 3er Limousine, 47.700 Euro beim 3er Touring. Somit wird die Baureihe zwischen 1.200 und 1.300 Euro teurer. Ob der Mehrwert gerechtfertigt ist, wird ein Test zu einem späteren Zeitpunkt zeigen.