Der GTstreet R Touring ist die auf 25 Einheiten limitierte Verwandlung des Porsche 911 Turbo S in einen individuellen Sportwagen für echte Performance-Enthusiasten. Das jüngste Derivat der traditionsreichen Techart-GTstreet Individualisierungsprogramme steht ganz im Zeichen von elegantem Luxus und kompromissloser Fahrdynamik.

Die Kohlefaserkomponenten sorgen nicht nur für herausragende Aerodynamik, sondern definieren auch das Exterieurdesign des Techart GTstreet R Touring. Das Bodykit besteht aus über 40 verschiedenen Komponenten. Es umfasst unter anderem eine individuell konfigurierbare Bug- und Heckschürze mit Sichtcarbon-Elementen, eine Aerohaube aus Kohlefaser, Kotflügel mit integrierten Luftauslässen, Radhausverbreiterungen, sportbetonte Seitenschweller, seitliche Lufteinlässe und mehr. Alle Sichtcarbon-Umfänge sind wahlweise in hochglänzendem oder seidenmattem Finish erhältlich.

Bildergalerie: Techart GTstreet R Touring (2024) auf Porsche 911 Turbo S Basis

Ein herausragendes Designmerkmal des GTstreet R Touring ist der neue feststehende Leichtbau-Heckspoiler. Vollständig aus Kohlefaser gefertigt, erzeugt der Spoiler besonders viel Anpressdruck und sorgt gleichzeitig für ausbalancierte Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten. Zum mehrteiligen Spoiler gehört neben weiteren Komponenten ein lackierbarer Grundkörper aus Kohlefaser, eine Spoilerlippe, die wahlweise lackiert oder in Sichtcarbon ausgeführt wird, integrierte Kühlluftkanäle sowie innenliegende Leichtbaustrukturen aus Aluminium.

Der GTstreet R Touring wird mit der TECHART Leistungssteigerung TA092/T1.1 geliefert, das dem Motor des 911 Turbo S zusätzliche 44 kW (60 PS) verleiht. Damit liefert das Triebwerk insgesamt 522 kW (710 PS). Das maximale Drehmoment erhöht sich um 100 Newtonmeter auf ein kraftvolles Maximum von 900 Newtonmetern.

Optional erhalten GTstreet R Touring Kunden das derzeit leistungsstärkste TECHART Powerkit TA092/T2.1 mit 110 kW (150 PS) Zusatzleistung und 150 Newtonmetern mehr Drehmoment. Es beinhaltet optimierte Turbolader, eine neue Motorsteuerung sowie ein angepasstes Getriebemanagement. Das Ergebnis: 589 kW (800 PS) und 950 Newtonmeter maximales Drehmoment. – Mit anderen Worten: 0-100 km/h in nur 2,5 Sekunden und eine neue Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h.

Techart GTstreet R Touring (2024) auf Porsche 911 Turbo S Basis

Die Sportabgasanlage des GTstreet R Touring ist laut Techart "ein von Hand geschweißtes Kunstwerk für wahre Performance-Enthusiasten". Die Abgasklappensteuerung ermöglicht ein breites akustisches Spektrum bei alltäglichen Fahrten genauso wie beim Rundstreckeneinsatz.

Der GTstreet R Touring ermöglicht ein besonders agiles Handling mit einer im Vergleich zum Serienmodell um 30 mm verbreiterten Spur an der Vorderachse. Hinzu kommen die geschmiedeten 20-/21-Zoll Formula VI Räder mit Zentralverschluss, auf Wunsch mit Kohlefaser Aerodiscs.

Zum noch sportlicheren Fahrerlebnis tragen auch die Sportfedern mit einer Tieferlegung um 25 mm bei. Alternativ ermöglicht ein Gewindefahrwerk eine verstellbare Absenkung im Bereich von 5 mm bis 30 mm. Für zusätzliche Bodenfreiheit auf Knopfdruck sorgt daher beim GTstreet R Touring das Noselift Vorderachs-Liftsystem.

Techart GTstreet R Touring (2024) auf Porsche 911 Turbo S Basis

Im Interieur bietet der GTstreet R Touring eine luxuriöse und sportliche Atmosphäre. Materialauswahl: außergewöhnlich natürliches Leder, Alcantara, sowie Zierteile aus Sichtcarbon und Aluminium. Ein individuell angefertigtes Sportlenkrad gehört ebenfalls zum individuellen Interieur des GTstreet R Touring.

Noch mehr Freiheit und Individualität bietet das optional erhältliche Exklusiv-Interieur. Umfangreiche zusätzliche Lederarbeiten, Heritage Stoffe, kunstvolle Ziernähte, kontrastierte Lederbiesen, sowie wertvolle Zierteile, Prägungen und Farbakzente berücksichtigen dabei jeden persönlichen Kundenwunsch.

Das neue Techart GTstreet R Touring-Individualisierungsprogramm ist ab 98.250 Euro zzgl. Steuern, Lackierung und Montage erhältlich und auf 25 Fahrzeuge weltweit begrenzt. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge beginnt im Mai 2024.