Echt empfehlenswert: 15 von den 16 getesteten Sommerreifen aus dem aktuellen ADAC-Test schneiden mit gut oder befriedigend ab. Die Modelle von Continental, Michelin und des koreanischen Herstellers Kumho erreichen dabei die Topnoten. Im Mittelfeld liegen weitere zwölf Modelle. Lediglich der Reifen von Vredestein bekommt ein ausreichend – er lässt Federn durch seine sehr geringe Laufleistung. Getestet wurden die Reifen in der Dimension 215/55 R17.

Die drei Testsieger zeigen sich fahrsicher. Der erstmals getestete Continental PremiumContact 7 fährt auf den Spitzenplatz. Als einziger Reifen kann sowohl in Sachen Fahrsicherheit als auch in der im vergangenen Jahr neu eingeführten Umweltbilanz der Michelin Primacy 4+ überzeugen. Er sticht hervor, da er im Vergleich mit den anderen Pneus einen geringen Abrieb zeigt und durch ein niedriges Gewicht und geringen Kraftstoffverbrauch gesamtheitlich in der Umweltkategorie überzeugt. Zusammen mit den guten Noten für die Fahrsicherheit schafft er es auf den zweiten Rang und bekommt als einziger Reifen das ADAC-Emblem "Umweltschonender Reifen".

ADAC Sommerreifentest 2024

Die Fahrsicherheit macht übrigens 70 Prozent der Gesamtnote aus, die Umweltbilanz 30 Prozent. Der Kumho überzeugt mit guten Fahreigenschaften für relativ wenig Geld, verpasst aber wie der Continental knapp eine gute Note bei der Umweltbilanz.

In Sachen Laufleistung überzeugen alle aber drei – sie schaffen deutlich mehr als 60.000 Kilometer, der Koreaner sogar knapp 70.000 Kilometer. Dass das Schlusslicht Vredestein nicht einmal 40 Prozent dieser Laufleistung erreicht, ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch inakzeptabel. Trotz der guten Fahrsicherheit schlägt die Bewertung der Laufleistung auf die Gesamtnote durch. Er kann jedoch für T-Roc-Cabrio-Wenigfahrer eine gute Alternative sein.

ADAC Sommerreifentest 2024

Der aktuelle Test zeigt, dass ein guter Reifen nicht teuer sein muss. Zwar bewegen sich die Spitzenreiter Continental und Michelin mit über 170 Euro im oberen Preissegment, aber der Topplatzierte Kumho liegt mit 123 Euro eher am unteren Ende der Skala. Prinzipiell sollte beim Reifenkauf das eigene Fahrprofil ausschlaggebend sein, denn ein VW Passat-Vielfahrer kann mit einem teureren, aber langlebigen Reifen am Ende sogar günstiger fahren und gleichzeitig die Umwelt schonen.