Die deutsche Polizei fährt nur deutsch? Mitnichten. Das prominenteste Beispiel war über Jahrzehnte die Peugeot-Flotte im Saarland. Bedingt durch Ausschreibungen setzen sich inzwischen auch Importmarken durch, so wie jetzt in Sachsen-Anhalt.

Die Landespolizei Sachsen-Anhalt hat jetzt fünf Exemplare des Mazda CX-60 in Dienst genommen. Die Übergabe erfolgte in Magdeburg. Drei Fahrzeuge kommen als Funkstreifenwagen in der Polizeidirektion Dessau-Roßlau zum Einsatz, zwei weitere werden bei den Zentralen Diensten eingesetzt und sind damit unter anderem für die Wasserschutzpolizei unterwegs.

Bildergalerie: Mazda CX-60 e-Skyactiv D (2023) im Test

"Wir freuen uns, dass die Landespolizei Sachsen-Anhalt unserer Marke das Vertrauen geschenkt hat und wir sie mit modernen Streifenwagen ausstatten können", sagte Felix Gebhart, Direktor Vertrieb bei der Übergabe der Fahrzeuge, an der auch Dr. Tamara Zieschang, Ministerin für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, teilnahm.

Alle Mazda CX-60 setzen auf den stärksten Selbstzünder im Programm. Sie sind mit dem e-Skyactiv D 254-Antrieb in Verbindung mit Allradantrieb und Automatikgetriebe ausgerüstet. Der vollständig neu entwickelte 3,3-Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor mit 187
kW (254 PS) verfügt über ein 48-Volt Hybridsystem.

Mazda CX-60 für die Landespolizei Sachsen-Anhalt

Hinzu kommen polizeispezifische Ausstattungsmerkmale und Umbauten, darunter Folierung, Lichtanlage, Funkanlage und ausziehbare Boxen im Kofferraum für das Verstauen der polizeilichen Ausrüstung.

Bereitgestellt und übergeben wurden die Fahrzeuge durch den Mazda-Händler Auto-Park Rath, der neben der Niederlassung in Düsseldorf fünf weitere Standorte betreibt. Im Frühjahr sind weitere Auslieferungen von Mazda-Fahrzeugen an die Landespolizei Sachsen-Anhalt geplant.

Eine gute Wahl? Unser Testbericht vom März 2023 urteilte: "Der Mazda CX-60 fährt sich ... nun ja ... unauffällig. Komfortabel. Natürlich nicht wie ein MX-5. Er ist eine recht ansprechende Mischung aus der unverbindlichen Trägheit eines VW Touareg, gepaart mit der präzisen Lenkung eines BMW X3 und abgeschmeckt mit Komfort-Anleihen aus dem Mercedes-Benz GLC. 

Dank des früh anliegenden Drehmoments (1.400 U/min beim 200-PS-Modell und 1.500 U/min beim 254-PS-Derivat) in Kombination mit dem 12,4 kW und 153 Nm starken E-Motor, der im Getriebe zwischen den Kupplungen sitzt, kommt man also recht flott vom Fleck. Es würde theoretisch noch schneller gehen, aber das faule und manchmal ruckende Automatikgetriebe tut sein Bestes, nicht allzu viel Fahrspaß und lineare Beschleunigungsphantasien aufkommen zu lassen."

In diesem Jahr wird die CX-Modellpalette bei Mazda in Europa um den noch größeren CX-80 ergänzt. Zudem müssen wir uns 2024 wohl vom altgedienten Mazda 6 verabschieden.