Bereits einen Bugati Chiron Super Sport zu besitzen, ist schon sehr exklusiv. Aber es geht noch elitärer, nämlich als Ehepartner JEWEILS einen Chiron Super Sport zu besitzen. Preis pro Exemplar: geschätzt 3,8 Millionen Euro. Mindestens. Denn bei diesen beiden Autos kam eine besondere Lackierung hinzu.

Die Geschichte beginnt mit einem Ehepaar von Bugatti-Enthusiasten, das bereits mehrere Hypersportwagen aus Molsheim besaß, aber noch nie ein nagelneues Modell sein Eigen nannte. (Ja, es gibt auch gebrauchte Bugattis...) Gemeinsam beschlossen sie daher, sich jeweils den ultimativen Grand Tourisme zu kaufen: den Chiron Super Sport.

Bildergalerie: Bugatti Chiron Super Sport „L'aura” und Chiron Super Sport „Coup de Foudre“

Zunächst erhielt der Ehemann seinen Chiron Super Sport, den er nach der Übergabe bereits auf den Straßen der USA genoss. Dabei beobachtete er genau, wie der Chiron Super Sport seiner Frau mit Hilfe des Bugatti Sur Mesure Teams Gestalt annahm.

Gemeinsam mit Jascha Straub, Lead Designer Sur Mesure bei Bugatti in Molsheim, nahm sie die Dame den Veyron L’Or Blanc zum Vorbild. Sie verliebte sich in eine Kombination aus leuchtend rotem Rosso Efesto und strahlendem, orangefarbenem Arancia Mira, um ihr ganz eigenes, handbemaltes Meisterwerk in einem Stil zu schaffen, der als "Vagues de Lumière" bekannt wurde, da er Lichtreflektionen imitiert.

Der aufwändige Entstehungsprozess dieser außergewöhnlichen Lackierung dauert Wochen. Er beginnt mit der Erstellung von 2D-Ausschnitten, die die über das Auto fließenden Linien darstellen, die millimetergenau auf die dreidimensionalen Oberflächen des Autos aufgetragen und abgeklebt werden müssen. Jeder Millimeter der markierten Linien wird dann akribisch von Hand, Schicht für Schicht, mit der Kontrastfarbe – in diesem Fall Arancia Mira, Orange – bemalt.

Bugatti Chiron Super Sport „L'aura” und Chiron Super Sport „Coup de Foudre“

Sollte die Linie nicht ganz der Vorstellung des Designers entsprichen, wird ein Korrekturband über die ursprüngliche Linie gelegt, bis die Form absolut perfekt ist. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis jede einzelne Linie den richtigen Fluss und Charakter hat. Danach wird der Lack mit mehreren Schichten Klarlack versiegelt.

Die daraus resultierende Lackierung, die ein tiefes, leuchtendes Rot mit einem kräftigen Orange kombiniert, scheint vor Energie zu glühen und spiegelt laut Bugatti "perfekt" den vom Kunden gewählten Namen für dieses Auto wider: "L’aura" ("Die Aura"). Wir vermuten mal, dass die neue Besitzerin sehr wahrscheinlich "Laura" heißt.

Während der Kunde die Entwicklung des Autos seiner Frau beobachtete, stieß er auf "Coup de Foudre" ("Blitzschlag" auf Französisch). Er beschloss, sein eigenes Auto so umzugestalten, dass es zum Pkw der Gattin passt.

Und so wurde der Chiron Super Sport aus dem Haus des Kunden in Tennessee in die Werkstatt des Kundenservice bei Bugatti in Molsheim gebracht, wo eine sorgfältige, siebenmonatige Umgestaltung begann, um ihn an die neuen Designwünsche des Kunden anzupassen.

Bugatti Chiron Super Sport „L'aura” und Chiron Super Sport „Coup de Foudre“

Die Umgestaltung dieses neuen Fahrzeugs, hin zu einem sichtbaren Kohlefaser-Finish mit einer dezenten 10prozentigen schwarzen Tönung, umhüllt von den Licht-geformten Linien in French Racing Blue, erforderte für das Kundendienstteam allein Monate der Vorbereitung.

Die Motorhaube, das Dach, die Motorabdeckung und der Heckflügel aus Kohlefaser mussten ersetzt werden, und die blauen Streifen, die ursprünglich auf dem Fahrzeug waren, mussten komplett von der Karosserie entfernt werden. Außerdem wurde ein Sky View Dach gewünscht, was bedeutete, dass die gesamte originale Dachverkleidung von der Monocoque-Struktur entfernt werden musste.

All dies konnte erst geschehen, nachdem jedes einzelne Teil des Innenraums entfernt worden war – nur so konnte sichergestellt werden, dass diese völlig frei von Feinstaub blieben, der bei den Karosseriearbeiten entstand.

Bugatti Chiron Super Sport „L'aura” und Chiron Super Sport „Coup de Foudre“

Die Paneele mussten millimetergenau auf dem Fahrzeug ausgerichtet werden, damit die sichtbaren Karbonfasern auf der gesamten Karosserie perfekt aufeinander abgestimmt waren. Die Montage des neuen Daches war ein kritischer Schritt, denn das Team des Kundenservice von Bugatti musste die exakten Toleranzen einhalten und dafür sorgen, dass der Strukturklebstoff vollständig aushärten konnte.

Nachdem die Karosserie perfekt vorbereitet war, konnte mit dem Aufbringen der Linien begonnen werden, wofür eigens gefertigte 2D-Ausschnitte für die Kontrastfarbe French Racing Blue angebracht wurden. Diese Ausschnitte sind so aufwändig, dass eine Person vier Wochen lang nur an diesem Projekt gearbeitet hat, damit das gewählte Muster perfekt zu diesem Fahrzeug passt.

Bugatti Chiron Super Sport „L'aura” und Chiron Super Sport „Coup de Foudre“

Anschließend wurde der blaue Farbton in vielen Schichten von Hand aufgetragen, um fließende Linien zu erzeugen und die Illusion von hellen Reflektionen auf der schwarzen Karosserie zu erzeugen. Obwohl das Fahrzeug seiner Frau als Vorbild diente, gleicht kein Auto dem anderen. Die Karosserie wird im nächsten Schritt präzise mit Klarlack überzogen, so dass sich die Linien wie Wellen von Lichtspiegelungen über den perfekt geformten Bugatti ziehen.

Passend zum Auto seiner Frau wurde der Name "Coup de Foudre" – in Anspielung auf die blauen Linien auf schwarzem Carbon, die wie Blitze am Nachthimmel aussehen – unter dem Heckflügel, auf den Türschwellern und an den Seiten der Mittelkonsole von Hand aufgemalt.

Auch die maßgefertigten Türverkleidungen mit dem einzigartigen, von den "Vagues de Lumiere" inspirierten Design wurden von Hand gefertigt und eingesetzt. Zum Abschluss wurden die Felgen von der ursprünglichen schwarzen Lackierung auf ein handbemaltes zweifarbiges Design in French Racing Blue umgestaltet.