Zugegeben: Ein richtiges Facelift würde anders aussehen. Und deshalb handelt es sich bei dem überarbeiteten Toyota Yaris Cross auch eher um ein für das kommende Modelljahr angepasstes Fahrzeug. Das kleine SUV ist äußerlich unverändert, aber mit zahlreichen Neuerungen unter der Haube und im Innenraum ausgestattet. 

Beginnen wir mit der Motorisierung des neuen Toyota Yaris Cross: Zum bekannten 1,5-Liter-Hybrid mit 116 PS und 141 Nm Drehmoment gesellt sich nun eine Version mit 132 PS und 185 Nm, die für bestimmte Ausstattungen wie GR Sport und Premiere Edition erhältlich ist.

Bildergalerie: Toyota Yaris Cross (2024)

Dank der gesteigerten Leistung und des höheren Drehmoments des Vollhybridsystems konnte der Sprint von 0 auf 100 km/h auf 10,7 Sekunden verbessert werden – eine halbe Sekunde weniger als die weniger leistungsstarke Version. Auch die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h verbessert sich um 0,4 Sekunden auf 8,9 Sekunden. Und das alles bei einem bescheidenen Anstieg der CO2-Emissionen, die je nach Ausstattungsvariante zwischen 103 und 122 g/km liegen.

Eine weitere mechanische Neuerung betrifft die Verbesserung der Geräusch- und Vibrationsdämmung durch neue schallabsorbierende Paneele, einen neuen variablen Dämpfer für die Motoraufhängung, einen zusätzlichen Resonator am Ansaugtrakt, eine dickere Windschutzscheibe und dickere Seitenscheiben.

Toyota Yaris Cross (2024)

Wie bereits erwähnt, wurde auch der Innenraum des Toyota Yaris Cross überarbeitet. Die digitale 12,3-Zoll-Instrumentierung (die in den größeren Versionen anstelle der 7-Zoll-Instrumentierung verfügbar ist) bietet jetzt neue Grafiken, während der zentrale 9- oder 10,5-Zoll-Monitor jetzt mit der Cloud verbunden ist und einen neuen Sprachassistenten hat, der mit dem Satz "Hey Toyota" aktiviert wird. Die Kompatibilität mit Android Auto und Apple CarPlay, auch kabellos, bleibt erhalten.

Auch die Fahrerassistenzsysteme wurden von Toyota überarbeitet und unter dem Dach des T-Mate-Pakets zusammengefasst, das in allen Ausstattungsvarianten serienmäßig ist. Dazu gehören eine automatische Notbremsung mit Fußgänger-, Fahrrad- und Motorraderkennung, ein adaptiver Tempomat, ein aktiver Spurhalteassistent und neue Technologien wie die Drosselklappenunterdrückung – zur Vermeidung einer plötzlichen Beschleunigung im Gefahrenfall – und proaktive Fahrassistenz, Lenkassistenz und mehr.

Zur Markteinführung wird der aufgefrischte Toyota Yaris Cross als Premiere Edition mit zweifarbiger Karosserie, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, farbigen Nähten im Innenraum und vielem mehr erhältlich sein. Preise wurden noch nicht bekannt gegeben, was wir aber wissen ist, dass er in wenigen Wochen bei den Händlern debütieren wird.