Die dritte Generation des VW Tiguan ist auf dem Weg. Die neuesten Erlkönig-Aufnahmen zeigen bieten einen ersten Blick auf die Plug-in-Hybrid-Variante des SUVs als Links- und Rechtslenker. 

Die als Tiguan eHybrid bezeichnete Version unterscheidet sich optisch nicht allzu sehr von den anderen Varianten des neuen Modells. Die Klappe zur Abdeckung des Ladeanschlusses befindet sich am vorderen Kotflügel auf der Fahrerseite. Die Nase besteht aus einer breiten Frontschürze mit klammerförmigen Chromelementen an den Außenkanten. Den oberen Kühlergrill kaschiert VW mit Aufklebern. Die Scheinwerfer haben kastenförmige Leuchten in ihrem Inneren.

Bildergalerie: VW Tiguan eHybrid (2023) als Erlkönig

VW wird den neuen Tiguan optional mit HD-Matrix-Scheinwerfern anbieten. Jeder von ihnen verfügt über 19.200 Mikro-LEDs, die einzeln ansteuerbar sind. Im Profil zeigt der neue Tiguan ein kantiges Erscheinungsbild. Entlang der Schulterlinie verläuft eine scharfe Bügelfalte, und im unteren Bereich der Türen befindet sich ein Chromelement. Oben ist eine winzige Dachreling angebracht. Der Tiguan fährt auf Rädern mit fünf Speichenpaaren. Am Heck hat VW einiges kaschiert. Aufkleber verdecken die Rücklichter. Das Entwicklungsteam hat auch falsche Auspuffrohre auf die untere Blende gesetzt. 

Im Innenraum verfügt der Tiguan der dritten Generation serienmäßig über ein 12,9-Zoll-Infotainment-Display, in den höheren Ausstattungslinien über einen größeren 15-Zoll-Bildschirm. Der Fahrer blickt auf ein 10,25 Zoll großes digitales Kombiinstrument.

Der neue Tiguan wird mit zwei PHEV-Antriebssträngen erhältlich sein. Einer von ihnen hat 204 PS, der andere 272 PS. Die elektrische Reichweite soll bei über 100 Kilometern liegen. Außerdem wird es Modelle mit Benzin- und Dieselantrieb geben.

Der Tiguan der nächsten Generation basiert auf der MQB Evo-Plattform. Im Vergleich zum aktuellen Modell ist die nächste Generation 1,25 Zentimeter länger und 0,2 Zentimeter höher. Der Radstand bleibt jedoch gleich. Das Ladevolumen steigt ebenfalls. Später wird eine siebensitzige Variante des Tiguan Allspace mit einer längeren Karosserie auf den Markt kommen.

Laut VW gehört der neue Tiguan neben dem Passat und dem T-Roc zu den letzten Fahrzeugen der Marke, die mit Verbrennungsmotoren ausgestattet sind. Der Autohersteller plant, ab 2033 in Europa nur noch E-Fahrzeuge anzubieten.