Als Cupra im Jahr 2015 als eigenständige Marke und sportlicher Seat-Ableger an den Start ging, war das erste Modell, welches vollständig cupraisiert wurde der Ateca. 2021 folgte das Facelift. Aber unter der Haube änderte sich all die Jahre nichts. Das wird sich jetzt ändern: Denn die spanische Marke erweitert nun das Motoren- und Ausstattungsangebot des Cupra Ateca. Mehr Auswahl und so.

Der bislang einzige Antrieb unter der kompakten SUV-Haube bei Cupra war der 300 PS starke 2,0-Liter-TSI-Motor mit 400 Nm, Allrad und 7-Gang-DSG. Jetzt ist es vorbei mit der Exklusivität und man ergänzt ihn durch einen 1,5-Liter-TSI-Motor mit 150 PS und eine 2,0-Liter-TSI-Einheit mit 190 PS. Beide neuen Antriebsvarianten sind ebenfalls mit dem 7-Gang-DSG gekoppelt. Der 190-PS-Motor verfügt dabei zusätzlich über den 4Drive-Allrad. Beim kleineren Aggregat muss man mit Frontantrieb zurecht kommen.

Bildergalerie: Cupra Ateca (2023) mit neuen Antrieben

"Der Cupra Ateca war eine wichtige Grundlage für das Wachstum der Marke, und wir konzentrieren uns jetzt darauf, das Fahrzeug weiterzuentwickeln, um sein Angebot zu optimieren und die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden zu erfüllen", sagt Kai Vogler, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Cupra. "Mit der neuen Motorenpalette wollen wir den Absatz des Cupra Ateca steigern, so, wie wir es bereits beim Cupra Leon getan haben."

Die Handschrift der Marke setzt sich im Außen- und Innendesign sowie in den Ausstattungsoptionen fort. Der Kundschaft soll dadurch noch mehr Auswahl und Mehrwert geboten werden. Beim Außendesign des Cupra Ateca fällt vor allem der überarbeitete Heckdiffusor ins Auge, der den sportlichen Look des Fahrzeugs unterstreicht. Cupra-spezifische Türeinlagen und kupferfarbene Nähte runden das Erscheinungsbild ab. Im Innenraum passen die Schalensitze zum sportlichen Erscheinungsbild, ebenso wie das Lenkrad.

Die neue Motoren- und Ausstattungspalette wird ab Juli 2023 bestellbar sein. Preise für den Ateca nennt der Hersteller noch keine.