Update vom 9. Juni 2023: Nur ein sehr großes Facelift oder eine ganz neue Generation? BMW erprobt 1er-Prototypen auf den Nürburgring. Ziemlich starke sogar, denn es handelt sich um den M135i, der wieder zum M140i werden könnte.

Die jüngsten Erlkönige zeigen sich mit etwas weniger Tarnung. Erkennbar ist eine gewisse Verwandtschaft zum jüngsten X1. Angeblich soll der nächste 1er eines der ersten BMW-Modelle sein, die das "i" am Ende der Verbrenner-Bezeichnungen weglassen. So soll für mehr Klarheit gegenüber i5 und Co. gesorgt werden.

Bildergalerie: BMW 1er (2024) Erlkönigbilder Juni 2023

Die neuesten Entwicklungen deuten darauf hin, dass es sich bei dem Modell, das wir bisher für den aufgefrischten BMW 1er hielten, in Wirklichkeit die nächste Generation der kompakten Baureihe handelt. Und Diese Aufnahmen eines Erlkönigs zeigen nun einen Prototyp mit den neuen Serienscheinwerfern.

Zusätzlich zu den neuen Lampen hat dieser 1er eine getarnte Frontschürze mit großen Einlässen in den Ecken. In der Mitte befindet sich eine breite Öffnung mit zwei horizontalen Balken. Es gibt einen traditionellen und wenig ausufernden BMW-Nierengrill, der hier eine breite und leicht ovale Form zu haben scheint.

Bildergalerie: BMW 1er (2023) als Erlkönig

Im Vergleich zum bisherigen 1er sind die neuen Scheinwerfer weniger kantig. Sie haben einen abgerundeten oberen und unteren Teil, der an beiden Enden spitz zuläuft. Die starke Tarnung verbirgt das Design entlang der Flanken. Die Räder haben ein komplexes Design mit fünf Speichen, die aus der Nabe kommen und sich an der Felge in ein dreizackiges Layout aufteilen. Die Tarnung verbirgt auch die Styling-Details am Heck, einschließlich der Rücklichter. Auf der Beifahrerseite ist ein einzelnes Auspuffrohr zu sehen, das nach unten gerichtet ist.

Wir können nur einen Blick in den Innenraum der neuen 1er-Serie werfen. Das Armaturenbrett ist mit Stoff bespannt, aber es gibt eine neu gestaltete Instrumententafel und einen Bildschirm in der Mittelkonsole. Ein kleiner Knubbel auf der Konsole dient anscheinend als Schaltknüppel.

Die 1er-Baureihe ist bereits mit einer breiten Palette von Benzin- und Dieselmotoren erhältlich, und es gibt keinen Grund zu erwarten, dass sich daran etwas ändern wird. Der M135i steht an der Spitze der Modellreihe, aber ein Gerücht deutet darauf hin, dass der Name in M140i geändert werden könnte. Die Leistung könnte damit auf rund 320 PS steigen. Wie das aktuelle Modell wäre auch der neue 1er entweder mit Front- oder Allradantrieb erhältlich. Außerdem denkbar: ein vollelektrischer BMW i1.