Der 2014 eingeführte Fiat 500X ist bei den Italienern nach wie vor sehr beliebt. Im Laufe der Jahre wurde das Modell immer wieder mit neuen Features und Sonderausstattungen aktualisiert, aber in naher Zukunft wird er mit einer zweiten Generation komplett erneuert werden.

Ersten Informationen zufolge (die noch nicht offiziell bestätigt sind) wird sich Fiat stark auf dieses neue Modell konzentrieren, um es zu einem der wichtigsten in seiner Elektrifizierungsstrategie zu machen. Wie wird der neue 500X also aussehen? Anhand der neuesten Erlkönig-Sichtungen versuchen wir, sein Styling mittels Rendering zu erahnen.

Ähnliche Proportionen, ähnliche Optik

Dabei gehen wir von den verschiedenen Gerüchten der letzten Monate aus, in denen von einem Auto die Rede war, das (zumindest in Bezug auf das Design) der aktuellen Generation sehr ähnlich ist. Der Fiat könnte einige charakteristische Elemente beibehalten, wie die runden Scheinwerfer (vielleicht vom elektrischen 500 geerbt) und die kurvigen Formen. Obwohl sich die Proportionen nicht wesentlich ändern werden, wird das SUV größer werden.

Bildergalerie: Fiat 600 als Rendering von Motor1.com

Es wird erwartet, dass das Unternehmen bis 2027 drei neue Modelle mit erhöhter Sitzposition vorstellen wird, darunter einen Zwilling des Jeep Avenger im B-Segment. Um sich von diesem Auto zu distanzieren, könnte der künftige 500X daher von den derzeitigen 4,26 Metern auf 4,4 bis 4,5 Meter in der Länge wachsen und in das C-Segment einsteigen. Gleichzeitig könnte Fiat beschließen, den Tipo in Rente zu schicken und sich in dieser Marktpositionierung ausschließlich auf den Nachfolger des 500X zu konzentrieren.

Diese Änderung der Identität könnte auch zu einem neuen Namen führen. 500X ist in der Tat nur eine der vielen Hypothesen, die Fiat in Erwägung zieht. Fiat könnte sich auch für 500XL oder gar 600 entscheiden, um einem seiner Flaggschiffmodelle neues Leben einzuhauchen.

Elektromodelle im Vordergrund

Der neue 500X soll auf der STLA Small-Plattform basieren und könnte ganz neue Motoren für die gesamte Stellantis-Familie erhalten. Fiat wird den 500X voraussichtlich im Jahr 2025 auf den Markt bringen. Bis dahin könnten neue Antriebe zur Verfügung stehen, die effizienter und leistungsfähiger sind als die, die derzeit in ähnlichen Modellen wie dem Opel Mokka oder dem Peugeot 2008 verbaut werden.

Höchstwahrscheinlich wird das Modell mit Elektroantrieb debütieren, Benzin- und Dieselmotoren mit Mildhybridantrieb oder vielleicht sogar ein Plug-in-Hybridantrieb sind ebenfalls denkbar, gelten aber als unwahrscheinlicher, da Fiat bereits ab 2030 nur noch Elektroautos verkaufen wird.

Zum jetzigen Zeitpunkt über Preise zu sprechen, ist natürlich noch völliger Humbug. Trotzdem lohnt es sich im Falle der Elektroversion schon einmal einen Blick auf den batteriebetriebenen 500er zu werfen. Dieser kostet mit dem kleinen Akku mindestens 30.990 Euro. Mit dem großen Energiespeicher und 118 PS steigt der Preis auf 34.990 Euro. Dort könnte dann der Basispreis des 600 liegen, während die stärkeren und besser ausgestatteten Derivate wohl die 40.000-Euro-Marke knacken dürften.