Wenn das neue SUV-Coupé in Brasilien auf den Markt kommt, wird es Fiat Fastback heißen. Diese Information wurde bereits von offizieller Seite angekündigt und bestätigt. Das Modell wird dabei eine Schlüsselrolle in einem Land spielen, in dem diese Art von Fahrzeugen schon immer sehr beliebt war. Wie der Fastback aussehen wird? Dieser Teaser liefert einen ersten Eindruck ...

Das Fahrzeug wurde von Fiats Designzentrum für Südamerika entworfen und verbindet die Linien eines SUV mit denen eines viertürigen Coupés. Die Abmessungen sind recht kompakt und für die brasilianischen Straßen angepasst. Er wird dort voraussichtlich in der Mitte der Fiat-Produktpalette liegen. Mit einer Länge von 4,40 Metern und einer Breite von 1,70 Metern eignet er sich dann aber auch für kleine Familien oder Personen, die den Kofferraum gelegentlich mit sperrigen Gegenständen beladen müssen.

Bildergalerie: Fiat Fastback im Teaser

Die Konstruktionsbasis wird die gleiche sein wie die des Fiat Pulse. Der Pulse? Das ist das andere SUV, das der Hersteller kürzlich auf MLA-Plattform für diesen Markt vorgestellt hat. Unter der Haube erwarten wir deshalb keine Überraschungen. Tatsächlich sollten der 1.0 Turbo mit 130 PS und der 1.7 Turbo mit 175 PS auf der Liste stehen, die beide an zwei verschiedene Arten von Automatikgetrieben gekoppelt sind – entweder CVT oder Doppelkupplung.

Es gibt keine sicheren Informationen über eine elektrifizierte Variante, die aber sicherlich notwendig sein wird, wenn das Unternehmen beschließt, das Modell auch auf unseren Kontinent zu exportieren.

Im Innenraum wird viel Technik erwartet, mit einem im Vergleich zu brasilianischen Gewohnheiten neu gestalteten Armaturenbrett und kürzlich eingeführten Features wie Apple CarPlay und Android Auto.

Fiat Fastback Concept
Fiat Fastback Concept (2018)
Fiat Fastback Concept
Fiat Fastback Concept (2018)
Fiat Fastback Concept
Fiat Fastback Concept (2018)

Eine Markteinführung in Europa ist noch nicht geplant oder von Fiat zugesichert worden, aber sie ist nicht völlig ausgeschlossen. Vielleicht mit einer leicht überarbeiteten Version in Bezug auf die Ästhetik, um den europäischen Geschmack zu treffen.