Sechs Jahre nach seinem Debüt wird der Suzuki Vitara technisch modernisiert: Zum ersten Quartal 2022 ergänzt eine Vollhybridvariante das Modellprogramm des kompakten SUVs. Kunden können sie mit Front- oder Allradantrieb bekommen. Die Markteinführung des neuen Vitara Vollhybrid in Deutschland ist im 1. Quartal 2022 geplant.

Herzstück des neuen Vitara Hybrid ist ein 24 kW starker Elektromotor, der nicht nur den neuen 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 75 kW (102 PS) beim Beschleunigen unterstützt, sondern den Vitara auch allein antreiben kann. Die Systemleistung beträgt 85 kW (115 PS). Gekoppelt ist das System an ein automatisiertes 6-Gang Schaltgetriebe (AGS).

Offen bleibt, ob das System von Toyota zugeliefert wird. Jedoch gibt es dort 1,5 Liter nur als Dreizylinder, der Corolla Hybrid (den Suzuki als Swace anbietet) weist 1,8 respektive 2,0 Liter auf, hinzu kommt dort stets ein CVT-Getriebe.

Suzuki Vitara mit Vollhybridantrieb (2022)

Wie auch immer: Beim Bremsen und Verzögern agiert der Elektromotor als Generator, wandelt die kinetische in elektrische Energie um und speichert sie in der Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie. Die CO2-Emissionen liegen laut Suzuki im kombinierten WLTP-Zyklus bei 121 g/km (Werte für Frontantriebsversion).

Angeboten wird der neue Suzuki Vitara 1.5 Dualjet Hybrid in den beiden Ausstattungslinien Comfort und Comfort+, die sich jeweils mit Front- und Allradantrieb kombinieren lassen. Bereits in der Version Comfort sind unter anderem ein Audiosystem mit Smartphone-Anbindung, eine Klimaautomatik und LED-Scheinwerfer an Bord.

Die serienmäßige Sicherheitsausstattung umfasst die Dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung, das Spurhaltewarnsystem mit Lenkeingriff, eine Müdigkeitserkennung, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Toter-Winkel-Warnsystem, einen Ausparkassistenten und eine Rückfahrkamera.

Neben dem neuen Vitara Vollhybrid ist das SUV-Modell weiterhin in Verbindung mit dem klassischen Turbobenziner mit 1,4 Litern Hubraum und 95 kW (129 PS) erhältlich, der immer an ein 48V Mild-Hybrid-System und Schaltgetriebe gekoppelt ist. Zusätzlich zu den Varianten Comfort und Comfort+ steht hier auch die Einstiegsversion Club zur Verfügung.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP) für den Vitara Vollhybrid liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Bildergalerie: Suzuki Vitara mit Vollhybridantrieb (2022)