Sagen Sie Hallo zu diesem sehr sehr großen "Grill" und natürlich auch zu dem riesigen Elektro-SUV, das sich dahinter verbirgt. Die neue Maybach-Studie, die Mercedes nun auf seiner "Pre-Night" kurz vor der Münchner IAA zeigte, heißt offiziell Concept EQS. Also ohne "SUV" dahinter. Ein wenig seltsam ist das schon. Ob das bedeutet, dass es von der Submarke Maybach kein Äquivalent zum Mercedes EQS (also der Limousine) geben wird? Wir werden sehen. 

Das Concept EQS wird von Mercedes als "seriennahes Konzeptfahrzeug" bezeichnet, das einen Ausblick auf das erste Elektromodell von Maybach gibt. Wie auch Mercedes EQE und EQS beruht der Neuling auf der EVA-Plattform.

Zu den Maybach-typischen Eigenheiten gehört die aufwändige Bicolor-Lackierung. Im Innenraum gibt es weiße Einzelsitze, roségoldene Leisten und exklusive Materialien. Das Ambiente soll aber nicht nur luxuriös sein, sondern auch technisch alle Annehmlichkeiten bieten.

iaa-mobility-2021

Alle Nachrichten über die IAA MOBILITY 2021

"Da die Kunden in den Kernmärkten China, Russland, Südkorea, USA und Deutschland im Durchschnitt immer jünger werden, verändert sich auch die Definition von Luxus." (Mercedes)

"Viele unserer Mercedes-Maybach-Kunden sind in hohem Maße digital vernetzt und stellen höchste Anforderungen an unsere digitalen Lösungen. Außerdem erwarten sie von der Marke ihrer Wahl, dass sie für nachhaltige Werte einsteht und Werte einsteht und Verantwortung für die Umwelt übernimmt," konkretisiert Marketing-Frau Britta Seeger.

Mercedes-Maybach EQS SUV Concept Rücksitze

So gibt es innen neben "der Maybach-typischen Handwerkskunst" den bekannten MBUX-Hyperscreen. Ob innen nach wie vor Leder eingesetzt wird, oder ob sich sogar Maybach dem Trend zu veganen Innenausstattungen anschließt, wird sich zeigen müssen. 

Statt eines einheitlich schwarzen Grills bekommt der Maybach Nadelstreifen: Das riesige Black Panel weist senkrechte Chromlinien auf. Am oberen Rand des Grills gibt es wie bei den Verbrenner-Modellen einen Maybach-Schriftzug, dazu kommt noch der traditionelle Mercedes-Stern, der nach wie vor aufrecht auf der Fronthaube steht. 

Chrom gibt es an den monströsen 24-Zoll-Felgen, aber auch als dicker Rahmen um die Seitenfenster und an den seitlichen Trittbrettern. Die vom EQS bekannten automatischen Komforttüren findet man beim Maybach EQS vorne und hinten.

Detailliertere Infos zum ersten Elektriker der schwäbischen Luxus-Tochter finden Sie wie immer auf unserer Schwesterseite InsideEVs

Bildergalerie: Mercedes-Maybach EQS SUV Concept