Matthew Weaver, Vizepräsident von Nissan Design Europe, entwarf dieses Rendering eines modernen Nissan Silvia, nachdem er gebeten worden war, ein Auto aus der Geschichte des Automobilherstellers für eine elektrische Zukunft neu zu konzipieren. Wir finden es großartig, dass Nissan die Klassiker im Auge behält.

Weavers Design ist insbesondere vom Silvia der ersten Generation inspiriert. Das Original ist auf der linken Seite des Bildes oben zu sehen. Es wurde 1964 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt und kam im darauf folgenden Jahr in den Handel. Das Auto war ein halb handgefertigtes Spezialmodell, das auf dem gleichen Fahrgestell wie der Datsun Fairlady 1600 SP311 basierte. Während der Produktionszeit wurden nur 554 Exemplare hergestellt.

Bildergalerie: Nissan Silvia in fast 40 Jahren Modellhistorie

"Die Silvia war ihrer Zeit voraus, auf eine sehr ruhige, unaufdringliche Art. Sie ist sehr gut gealtert und würde auch heute noch ihren Platz auf den Straßen haben. Sie ist auch ein großartiges Beispiel dafür, was von einem globalen Produkt erwartet wird: hohe Qualität und universelle Anziehungskraft", sagt Weaver.

Sein Entwurf behält die klare Linie bei, die den oberen und unteren Teil der Karosserie vom Original trennt. Weaver hat das Design ein wenig verändert, indem er die Kotflügel leicht in den oberen Teil der Radkästen eintauchen ließ.

Vorne gibt es kleine, runde Scheinwerfer. Da Elektroautos andere Kühlungsanforderungen haben, gibt es keinen klassischen Grill. Hinten gibt es winzige Leisten für die Rücklichter, die der Linie folgen, die quer über die Karosserie verläuft.

Nach dem Original ließ Nissan den Silvia 1975 als kompaktes Sportcoupé wieder aufleben. Das Modell platzierte sich unterhalb des Z-Wagens für Leute, die ein Fahrzeug mit etwas Leistung suchten, aber etwas Erschwinglicheres wollten. Das Fahrzeug blieb diesem Rezept jahrzehntelang treu, bis Nissan es 2002 aus dem japanischen Programm nahm.

Nissan hat den Namen Silvia in den USA nie verwendet. Allerdings war das Modell in Amerika unter den Bezeichnungen 200SX und später 240SX erhältlich. Ähnlich war es auch in Deutschland, hier wurde nur die Baureihe S12 zwischen 1984 und 1989 als Silvia verkauft.