VW hat Erfolg mit seinen Basecamp-Konzepten, die reguläre Modelle des Herstellers als Basis hernehmen und eine Menge ordentliches Zubehör hinzufügen. Das Unternehmen hatte mit dem 2019er-Modell des Atlas schon einen Treffer landen können. Jetzt wird mit dem Taos nachgelegt und VW of North America enthüllt das Taos Basecamp Concept, das einen Ausblick auf ein zukünftiges Zubehörpaket gibt.

Viele der Upgrades verbessern die optische Attraktivität des Crossovers und lassen es etwas robuster aussehen, als es tatsächlich ist. Das Taos Basecamp Concept wurde dabei vom VW Design Team in Oxnard, Kalifornien, entworfen, wobei die Modifikationen darauf ausgelegt sind, das Crossover auch im Gelände zu fahren.

Bildergalerie: Volkswagen Taos Basecamp Concept

Dies wird durch H&R-Spezialfedern namens "LP" erreicht, die das Fahrwerk anheben. Dies führt dazu, dass die Anpassung an die speziell angefertigten Traverse MX-Felgen mit Falken Widepeak A/T Trail-Reifen erleichtert wurde. Auf dem Dach befindet sich ein spezieller Canyon XT-Dachkorb von Thule mit integrierter Offroad-LED-Beleuchtung von Baja Designs. Im Innenraum ist das Crossover mit einem Polytec Group-Ladungstrenner ausgestattet, der eine Reihe von Ausrüstungsgegenständen aufnehmen kann.

Der Taos zeichnet sich durch eine einzigartige Farbgebung aus, die in "Waimea-Blau" mit orangefarbenen Akzenten am gesamten Fahrzeug ausgeführt ist. Einen Kontrast zu den hellen Farben bilden die silbernen Schwellerverkleidungen sowie die mattschwarze Motorhaube und das Dach. Weitere Modifikationen am Exterieur sind die aggressiven Kotflügelverbreiterungen vorne und hinten mit integriertem Spritzschutz, die unteren Türverkleidungen und ein individuelles Kühlergrill-Emblem.

VW enthüllte den Taos für den US-Markt, der bereits Ende 2020 für das Modelljahr 2022 erscheinen soll. Er ersetzt sozusagen den Golf, der den US-Markt verlassen hat. Nur die leistungsstarken Golf-Varianten werden dort weiterhin angeboten.

Der Standardmotor im Taos ist ein aufgeladenes 1,5-Liter-Aggregat, das 160 PS leistet und ein Drehmoment von 250 Newtonmetern entwickelt. Die Kraftübertragung erfolgt entweder über eine Achtgang-Automatik oder ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das in Verbindung mit dem 4Motion-Allradantriebssystem erhältlich ist.