Bekommt der Dienstwagen des US-Präsidenten einen neuen Look?

Es ist offiziell - Joe Biden ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten und sitzt nun im Weißen Haus. Zusammen mit der Ehre und dem Privileg, die Nummer 1 des Landes zu sein, hat Präsident Biden nun auch das wichtigste Fahrzeug der USA als Dienstwagen erhalten: Das "Beast".

Seit 1993 ist die präsidiale Staatskarosse eine von General Motors produzierte Limousine mit dem Gesicht eines Cadillac. Die letzte Version war Trumps Cadillac One, eine Stretch-Limousine, die 2018 vorgestellt wurde. Trotz seines Caddy-Stylings wurde er auf einer schweren GMC TopKick-LKW-Plattform gebaut, schwer gepanzert und wog gut 7 Tonnen. Genau weiß man es bis heute nicht, denn aus Sicherheitsgründen bleiben die Details geheim.

Bildergalerie: Trump Cadillac The Beast 2018

Präsident Biden kann besagtes "Beast" für seine Amtszeit nutzen, oder er gibt eine Neuauflage in Auftrag. Wenn er sich für Letzteres entscheidet, wie würde es aussehen?

GM Authority hat ein Rendering des "Beast" gemacht, aber mit einem neuen Gesicht. Der Spender? Der Cadillac Lyriq Elektro-Crossover, der im August 2020 enthüllt wurde. Das Rendering oben auf dieser Seite zeigt das Design nach der Operation, und es sieht ganz gut aus, wenn man bedenkt, dass es recht spontan mit Bordmitteln am Computer entstanden ist. Es gibt ein zweites Rendering in einem anderen Winkel, das Sie in der Story von GM Authority bewundern können.

Ein Lyriq-Gesicht für ein neues Beast zu nutzen, ist eigentlich gar nicht so abwegig. In Anbetracht der Tatsache, dass Präsident Biden eine neue Flotte von elektrischen Regierungsautos will, wäre es das Richtige, auf Cadillacs Elektro-Portfolio zu setzen - zumindest in der Design-Abteilung. Technisch dürfte ein Elektroantrieb doch gewisse Probleme mit dem Gewicht der Staatslimousine bekommen.

Dies ist allerdings nur eine Spekulation, und der neue Präsident hat noch nicht die Absicht geäußert, Trumps Beast zu ersetzen. Aber wenn es doch passieren sollte, gefällt Ihnen der neue Look? Lassen Sie uns Ihre Gedanken wissen.