Oft sind die internen Codenamen deutlich cooler als die finalen Modellbezeichnungen. Hier zum Beispiel

Erinnern Sie sich noch an die unschuldige Zeit, als der X5 das einzige SUV in der Modellpalette von BMW war? Nun, das ist lange vorbei. Inzwischen kriegen Sie bei den Münchnern alles von den kleinen X1 und X2 auf Fronttriebler-Basis bis hin zum Big Daddy X7. Das Ende der Fahnenstange ist deswegen aber noch lange nicht erreicht. Ja, ein X8 wird kommen. Und wie es aussieht, wird es auch eine vollwertige M-Version des neuen X-Topmodells geben.

Neben X3 M und X4 M sowie dem zweiten Pärchen X5 M und X6 M wäre der X8 M dann bereits das fünfte Performance-Modell mit mehr Bodenfreiheit. Offenbar firmiert das Auto intern als "Project Rockstar". Dem britischen Automagazin Autocar zufolge wird auch der größte M auf den bekannten 4,4-Liter-Biturbo-V8 bauen. In diesem Fall soll der Benziner jedoch von einem 200-PS-Elektromotor unterstützt werden. 

Es wird davon ausgegangen, dass der X8 M auf ein xDrive-Allradsystem mit abschaltbarer Vorderachse setzt. Wir vermuten eher, dass es dieses Gimmick hier nicht geben wird. 

Beim Antrieb soll es sich laut Autocar um einen Plug-in-Hybrid handeln, dem Insider eine Leistung von bis zu 750 PS zutrauen. Damit wäre der X8 M bei weitem der stärkste Serien-BMW aller Zeiten. 

Wie die Münchner dafür sorgen wollen, dass bei einem derartigen Projekt das Gewicht nicht komplett aus dem Ruder läuft, bleibt abzuwarten. Aber wenn man bedenkt, dass bereits ein X7 M50i ohne große Batterien im Boden nahezu 2,6 Tonnen wiegt, dann wirft das Fragen auf. 

Auf deren Beantwortung werden wir wohl noch eine ganze Weile warten müssen. Der reguläre X8 dürfte nicht vor Ende 2021 vorgestellt werden. Der X8 M soll noch ein Jahr länger auf sich warten lassen und wird eher nicht vor Anfang 2023 auf den Markt kommen. 

Bildergalerie: BMW X8 Erlkönigbilder