Zwei Leistungsstufen mit Dreiliter-V6 als Verbrenner

Vom A3 bis zum Q7: Inzwischen sind schon sieben Audi-Baureihen auch als Plug-in-Hybrid zu haben. Zu den Ausnahmen gehörte bisher der 2019 eingeführte Q8, die coupéhafte Variante des Q7. Nun bekommt auch sie einen Plug-in-Hybrid - nein, sogar zwei: Der Q8 55 TFSI e fährt mit 381 PS Systemleistung vor, beim Q8 60 TFSI e sind es 462 PS.

Beide Versionen nutzen einen 3.0 TFSI mit 340 PS und 450 Nm Drehmoment als Verbrenner. Als Elektromotor dient eine permanent erregte Synchronmaschine (PSM) mit 100 kW (136 PS) Peakleistung. Die kompakte E-Maschine ist in das Gehäuse der Achtgang-Automatik integriert.

Dazu kommt eine neue Batterie. Die Lithium-Ionen-Batterie speichert bis zu 17,8 kWh. Das sind 0,5 kWh mehr als bei dem Akku, mit dem der Q7 TFSI e quattro 2019 startete. Jetzt erhält auch der Q7 die Batterie der neuesten Generation mit erhöhter Kapazität, die zudem kompakter und etwa 40 Kilo leichter ist.

Die Batterie besitzt eine Flüssigkeitskühlung, die einen eigenen Niedertemperatur-(NT)-Kreis bildet. Bei Bedarf lässt er sich mit dem Kältekreislauf der Klimaanlage zusammenschalten oder an den zweiten NT-Kreis koppeln, der die E-Maschine und die Leistungselektronik temperiert.

Der Allradantrieb nutzt ein rein mechanisch regelndes Mittendifferenzial. Bei normaler Fahrt verteilt es die Momente im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse, wenn nötig leitet es mehr Kraft an die Achse mit der besseren Traktion. Bis zu 85 Prozent können an die vordere, bis zu 70 Prozent an die hintere Achse gehen.

Audi bietet den Plug-in-Q8 in zwei Leistungsstufen an, die sich bei der Boost-Strategie unterscheiden. Bis 135 km/h können ihre E-Maschinen den Antrieb alleine leisten.

  Leistung/Drehmoment 0-100 km/h/Vmax Reichw. NEFZ/WLTP Preis
Q8 55 TFSI e 381 PS / 600 Nm 5,8 Sek. / 240 km/h 59 km / 47 km 75.351 Euro
Q8 60 TFSI e 462 PS / 700 Nm 5,4 Sek. / 240 km/h 56 km / 45 km 92.800 Euro

Der Q8 TFSI e startet immer im elektrischen "EV"-Modus; bei niedrigem Tempo strahlt ein Lautsprecher im rechten vorderen Radhaus den gesetzlich vorgeschriebenen Warnklang ab (AVAS, Acoustic Vehicle Alerting System). Der Benzinmotor wird erst aktiv, wenn der Fahrer das Gaspedal über einen Widerstand hinaus durchtritt. Außerdem gibt es einen "Hybrid"-Modus mit drei Betriebsarten: "Auto", "Hold" und "Charge".

Wenn der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal nimmt, entscheidet der Prädiktive Effizienzassistent, ob das Auto in den Freilauf mit ausgeschaltetem TFSI ("Segeln") wechselt oder über die E-Maschine rekuperiert. Im Schubbetrieb kann sie bis zu 25 kW Leistung zurückgewinnen, beim Bremsen sogar 80 kW. Bremsungen bis 0,3 g werden rein elektrisch erledigt, darüber werden zusätzlich die Scheibenbremsen aktiv.

Auch das Fahrmodus-System Audi drive select und der Modus der Automatik beeinflussen den Antrieb. Wenn zum Beispiel das Profil dynamic und der Modus S der Tiptronic aktiviert sind, boostet die E-Maschine stark, sobald der Fahrer Gas gibt. Beim Gaswegnehmen ist bei dieser Einstellung der Freilauf gesperrt – somit rekuperiert der Antrieb immer.

Audi Q8 TFSI e quattro (2020)

Die beiden neuen PHEVs bieten Platz für fünf Personen, der Gepäckraum hat einen ebenen Ladeboden und bietet 505 bis 1.625 Liter Platz, also wie üblich etwas weniger als die konventionellen Varianten, bei denen der Kofferraum 605 bis 1.755 Liter bietet. Je nach Ausstattung dürfen die PHEVs Anhänger bis 3,5 Tonnen ziehen (gebremst, bei 12 Prozent Steigung).

Serienmäßig ist ein Ladekabel für Haushalts- und Industriesteckdosen dabei. Mit der maximalen Ladeleistung von bis zu 7,4 kW lässt sich die Batterie in etwa zweieinhalb Stunden wieder voll laden.

Bestellbar ist der neue große Plug-in-Hybrid ab sofort. Der 55 TFSI e steht ab 75.351 Euro (inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer) in der Preisliste, wobei die Kunden 5.625 Euro Förderung beanspruchen können. Den 60 TFSI e gibt es ab 92.800 Euro (mit 16 Prozent Mehrwertsteuer) und bekommt keine Förderung.

Dabei bekommt die stärkere Version serienmäßig das S-line-Exterieurpaket. Matrix-LED-Scheinwerfer sind ebenso Serie wie die Luftfederung adaptive air suspension sport. Auf den 21 Zoll-Rädern sind Reifen der Dimension 285/45 aufgezogen, die Bremssättel sind rot lackiert. Das S-line-Sportpaket taucht den Innenraum in Schwarz oder teilweise in Grau. Es umfasst unter anderem Sportsitze, Pedale und Fußstützen aus Edelstahl und Dekoreinlagen aus mattem Aluminium.

Bildergalerie: Audi Q8 60 TFSI e quattro (2020)