Audi Q8 im Test: Lohnt sich das Premium-SUV-Coupé wirklich?

Was ist das?

Meine Güte, was soll man dazu noch groß sagen. Vor ziemlich genau zehn (ja, 10!) Jahren hat BMW mit dem X6 die für viele unsägliche Klasse der SUV-Coupés erschaffen. Unpraktischere, nicht immer schönere Versionen von normalen SUVs, die in der Regel auch noch deutlich mehr kosten. Keiner glaubte, dass das was wird. Aber ganz offensichtlich haben sehr viele Menschen so ein Ding gekauft. Mittlerweile gibt es eine ganze Armada an SUV-Coupés. BMW X4, Mercedes GLC Coupé, Porsche Macan und wie sie nicht alle heißen. Und nun, im Sommer 2018 auch „endlich“ eins von Audi - sagen Sie Hallo zum neuen Q8.

Man muss diese Klasse nun wirklich nicht mögen. Trotzdem kann man Audi beim Q8 so etwas wie einen Wurf attestieren. Verglichen mit X6 oder GLE Coupé ist er – zumindest für den Befüller dieser Zeilen – ein wahres Manifest der Eleganz. Der feudale Grill samt Monumental-Umrahmung (erhältlich in drei Farben) hätte vielleicht einen Ticken weniger feudal und monumental ausfallen können, ansonsten stimmt hier relativ viel.

Wobei man sich natürlich nach wie vor die Frage stellen darf, was das alles eigentlich soll? Also so eine an-aggressivierte, versportelte, PR-optimierte Lifestyle-Version eines Über-fünf-Meter-Über-zwei-Tonnen-Klotzes. Die Antwort ist relativ einfach: Genügend Menschen fahren tierisch darauf ab.

Lesen Sie auch:

Was ist neu?

Natürlich kriegt auch der Q8 die universelle Groß-Hoch-Lux...