Welcher Turbomotor eingesetzt wird, bleibt aber offen

Nachdem es schon länger Spekulationen und Erlkönig-Bilder vom neuen Hyundai i20 N gegeben hat, gibt es nun erste Details vom Hersteller. Der sportliche Kleinwagen basiert auf dem neuen i20 und ist vom i20-WRC-Rallyeauto inspiriert.

Die Angaben von Hyundai sind allerdings noch sehr spärlich. Wie die anderen N-Modelle soll das Auto "einen leistungsstarken Turbomotor" bekommen. Gerüchten zufolge soll es sich um den 1,6-Liter-Turbo aus dem Kia Ceed GT handeln, aber auch eine abgespeckte Version des 2,0-Liter-Motors aus dem i30 N wäre eine Möglichkeit. Eine Sechsgang-Schaltung soll Serie sein, womöglich gibt es optional ein Doppelkupplungsgetriebe. 

Was die Optik angeht, so veröffentlichte Hyundai bereits im Mai ein Video mit ein paar Eindrücken vom i20 N (ab etwa 3:40):

Die nun veröffentlichten zwei Teaserbilder zeigen das Auto in der Hyundai-N-typischen Farbe Performance Blue mit roten Farbakzenten am unteren Karosserierand. Auch die optional verfügbare Bicolor-Lackierung mit schwarzem Dach ist zu erkennen.

Deutlich sichtbar sind auch die großen unteren Lufteinlässe für den Turbomotor und zur Kühlung der Bremsen. Außerdem soll es 18-Zoll-Räder in grau-matter Lackierung und Bremssättel mit N-Logo geben sowie neue Seitenschweller. Das Heck ist auf dem Bild allenfalls zu erahnen. Hier soll laut Hyundai aber ein markanter Heckspoiler für eine bessere Aerodynamik sorgen. Dieser war bereits auf den Erlkönigbildern vom Juli zu sehen:

Bildergalerie: Hyundai i20 N als Erlkönig (Juli 2020)

Weitere Details zum Hyundai i20 N sollen nach der üblichen Salamitaktik der Presseabteilungen in den kommenden Wochen folgen. Auf die Straße kommt der neue Konkurrent von Ford Fiesta ST und VW Polo GTI aber wohl nicht vor 2021. Unterdessen sind weitere Hyundai-N-Modelle wie der Kona N in der Pipeline. 

Bildergalerie: Hyundai i20 N (2021): Teaser-Bidler