Die Tarnung überlässt nicht mehr viel der Fantasie

Mit der Enthüllung der M3 Limousine, des M4 Coupés und des 4er Cabrios hatte BMW einen ereignisreichen September! Doch es gibt immer noch Modelle in der Pipeline, die noch nicht offiziell präsentiert wurden. Eines davon: das BMW M4 Cabrio.

Unserem Erlkönig-Fotografen ist es gelungen einen seriennahen Prototypen, in seinem Test-Habitat zu erwischen. Aufgrund des Regens bleibt das Verdeck geschlossen. Die gute Nachricht: sieht aus als wäre es wasserdicht! Soweit hat BMW also gute Arbeit geleistet.

Optisch eigentlich keine Überraschung

Wer das M4 Coupé und das M440i Cabriolet gesehen haben, braucht vermutlich keine Kristallkugel, um vorherzusagen, was sich unter der Tarnung verbirgt. Dieses Testfahrzeug verfügt über die Vierfach-Auspuffanlage, aber wir wissen, dass es eine optionale M Performance-Anlage mit den in der Mitte montierten Endspitzen geben wird. Der vergrößerte Kühlergrill sieht genauso polarisierend aus wie bei den Versionen mit festem Dach.

Motorseitig sollte das Angebot mit dem Coupé übereinstimmen. Dazu finden Sie hier alle Infos. Preislich wird das Cabrio allerdings etwas über dem Hardtop liegen. Das M4 Cabrio ist allerdings nicht das letzte M-Modell, das auf den Markt kommt.

Zwei weitere Varianten sind in Vorbereitung, wobei das spannendste der M3-Kombi sein wird. Der erste von BMW! Auch ein vollelektrisches Gran Coupé der 4er-Reihe mit der Bezeichnung i4 M wurde bereits für das Jahr 2021 bestätigt.

Quelle: CarPix

Bildergalerie: 2022 BMW M4 Convertible spy photos