Aktualisierte Version mit automatischem Aufladen, 22-kW-Bordlader und Head-Up-Display

Ab Oktober gibt es zum Modelljahreswechsel zahlreiche Neuerungen beim Porsche Taycan. Mit der neuen Plug&Charge-Funktion startet das Aufladen nach dem Einstöpseln an der Säule automatisch. Weitere Neuerungen sind: eine Smart-Lift-Funktion der adaptiven Luftfederung, online buchbare Fahrzeugfunktionen (Functions on Demand), ein farbiges Head-Up-Display und ein optionaler Onboard-Lader mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW.

Darüber hinaus verbessern sich die Beschleunigungswerte des Taycan Turbo S. Der Sprint von null auf 200 km/h gelingt jetzt mit Launch Control in 9,6 Sekunden, und damit 0,2 Sekunden schneller als bisher.

Automatisches Aufladen, 22-kW-Bordlader und mehr

Plug & Charge vereinfacht das Laden: Sobald das Ladekabel eingesteckt ist, wird geladen. Eine Karte oder eine App sind nicht mehr nötig, die Authentifizierungsdaten sind im Fahrzeug selbst hinterlegt. Auch das Bezahlen erfolgt automatisch. Plug & Charge funktioniert an Ionity-Ladesäulen in Deutschland, Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Italien und Tschechien. Anfang 2021 folgen zwölf weitere Länder in Europa.

Porsche Taycan (2021): Sobald das Ladekabel eingesteckt ist, kommuniziert der Taycan verschlüsselt mit der Plug & Charge-fähigen Ladestation.

Ab Ende 2020 gibt es zudem optional einen Onboard-Lader mit 22 kW. Damit geht das Aufladen mit Wechselstrom etwa doppelt so schnell wie mit dem serienmäßigen 11-kW-Lader.

Eine weitere neue Funktion ist das batterieschonende Laden. Damit lässt sich die Ladeleistung an geeigneten Ladestationen (wie den Ionity-Schnellladesäulen) auf circa 200 kW begrenzen. Wenn der Fahrer diese Option nicht auswählt, kann an 800-Volt-Säulen auch weiterhin mit bis zu 270 kW Gleichstrom geladen werden.

Zu den neuen Ladefunktionen gehören außerdem eine Stromwächter-Funktion, die die Überlastung des Hausanschlusses nun auch phasenindividuell verhindern kann, und das eigenstromoptimierte Laden. Mit dieser Funktion kann der Taycan gezielt mit hauseigenem Solarstrom geladen werden. Ist die frei wählbare, minimale Batterieladung erreicht, wird nur noch vom Haus nicht genutzter Solarstrom verwendet.

Farbiges Head-up-Display

Auf Wunsch ist jetzt ein farbiges Head-Up-Display verfügbar. Es ist aufgeteilt in den Hauptanzeigebereich, den Statusbereich sowie einen Bereich zur Anzeige temporärer Inhalte. Dazu zählen zum Beispiel Anrufe oder Befehle der Sprachbedienung. Auch Navigation, Powermeter und eine nutzerdefinierte Ansicht stehen zur Wahl.

Smart-Lift-Funktion

Mit der neuen, in Kombination mit der adaptiven Luftfederung serienmäßigen Smart-Lift-Funktion lässt sich der Taycan so programmieren, dass er an bestimmten wiederkehrenden Stellen wie Fahrbahnschwellen oder Garagenauffahrten automatisch angehoben wird. Auch bei Fahrten auf der Autobahn kann so die Fahrzeughöhe beeinflusst werden.

Functions on Demand

Functions on Demand ist der Porsche-Ausdruck für Over-the-Air-Updates. Damit lässt sich der Taycan noch nach dem Kauf aufrüsten, ohne dass ein Werkstattbesuch nötig ist. Vier Funktionen sind verfügbar:

  • Porsche Intelligent Range Manager: automatische Reichweitenoptimierung bei aktiver Routenführung, 399 Euro
  • Servolenkung Plus: geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung, 320 Euro
  • Aktive Spurführung: aktiver Spurassistent, 808 Euro
  • Porsche InnoDrive: automatische Anpassung des Tempos an Tempolimits, Kreisverkehre und ähnliches, 808 Euro
Porsche Taycan (2021): InnoDrive passt die Geschwindigkeit selbstständig und sportwagentypisch an die kommenden Gegebenheiten, wie beispielsweise Tempolimits, Kurven, Kreisverkehre, Vorfahrt-Gewähren- und Stopp-Schilder an.
InnoDrive passt das Tempo auf Wunsch automatisch an Tempolimits an

Mehr Farben und neues Carbon-Paket

Zum Modelljahr 2021 stehen sieben neue Außenfarben zur Wahl: Mahagony Metallic, Frozenberry Metallic, Cherry Metallic, Coffee Beige Metallic, Kreide, Neptun Blue und Ice Grey Metallic. Für alle Taycan-Versionen ist außerdem das Sport Design-Paket Carbon erhältlich. Es umfasst Carbon-Elemente an Front und Schwellern sowie Carbon-Finnen am Heckdiffusor. Außerdem ist DAB-Digitalradio künftig Serie beim Taycan.

Der aktualisierte Elektro-Sportwagen kann ab Mitte September bestellt werden und rollt ab Mitte Oktober zu den Vertriebspartnern.

Bildergalerie: Porsche Taycan (2021)