Die angebliche Zeit würde ihn zur schnellsten Limousine in der Grünen Hölle machen

Porsche hat womöglich gerade einen neuen Nordschleife-Rundenrekord für Limousinen aufgestellt. Neuer Rekordhalter wäre demnach der optimierte Panamera "Lion". Wie wir im letzten Jahr schon berichteten, handelt es sich beim Lion um eine gewichtsreduzierte und deutlich stärkere (sowie offiziell unbestätigte) Version des Porsche Panamera Turbo. 

Unsere Quellen berichten nun, dass man damit soeben eine neue Bestzeit für Limousinen aufgestellt haben könnte. Bei der Rundenzeit soll es sich demnach um eine 7:11 Minuten handeln.

Am Ende eines normalen Hersteller-Testtags am Nürburgring kamen plötzlich Gerüchte auf, dass Porsche mit einem offiziellen Zeitnehmer und einem Notar anwesend sei. Zusammen mit besagtem Spezial-Panamera, der schon häufiger am Ring gesichtet wurde.

Unseren Quellen zufolge ging Porsche auf eine entspannte Fotorunde (vermutlich für Presse- und Promozwecke) und dort konnten unsere Erlkönigjäger den heißen Panamera dann auch etwas genauer unter die Lupe nehmen. 

Natürlich ist der Autobauer extrem schmallippig, was seine Ring-Präsenz an diesem Tag betrifft. Auf eine Anfrage unserer US-Kollegen antwortete ein Porsche-Offizieller, dass das Unternehmen "potenzielle Entwicklungsprojekte oder potenzielle zukünftige Modelle nicht kommentiert".

Klingt nicht unbedingt nach einer Leugnung, hilft aber auch nicht gerade, das Geheimnis der schnellen Limo zu lüften. In Anbetracht dessen, was dort auf der Nordschleife für ein Aufriss gemacht wurde, erwarten wir früher oder später dennoch irgendeine offizielle Meldung.

Details zum sogenannten Lion sind noch immer Mangelware. Diese neuen Bilder enthüllen auch nicht viel Neues. Allerdings erkennt man recht große Ladeluftkühler hinter den vorderen Grill-Öffnungen. Der Panamera rollt offenbar auf 21-Zöllern und hat gelbe Bremssättel, was auf Porsches Carbon-Keramikbremse hindeutet. Außerdem erkennt man Schalensitze und Renngurte.

In früheren Berichten heißt es, dass dieser Panamera 750 PS haben könnte, vermutlich aus einer optimierten Variante des 4,0-Liter-Biturbo-V8, der im Panamera Turbo 550 PS leistet. Trotz eines zusätzlich installierten Überrollkäfigs soll der Lion gut 250 Kilo verloren haben, was sein Gewicht auf knapp über 1.800 Kilo drücken würde. 

Die Frage ist, wie viel vom Interieur Porsche geopfert hat. Schließlich wäre ein neuer Limousinen-Rundenrekord mit einem stark leergeräumten Zweisitzer nicht so wirklich fair. Wir hoffen auf baldige Aufklärung aus Zuffenhausen.

Quelle: CarPix

Bildergalerie: Porsche Panamera Lion Nürburgring Rekord Gerüchte