Neun Varianten sind bestellbar, zwei davon mit großem Akku, aber nur vier Sitzen (Update)

Bei der Einführung des VW ID.3 tut Volkswagen den nächsten Trippelschritt. Nachdem die Bestellbücher am 17. Juni für "Frühbucher" und am 20. Juli für alle übrigen Interessenten geöffnet wurden, wurde nun das erste Kundenauto ausgeliefert.

Dabei handelt es sich um die Sonderedition 1ST, welche den Frühbuchern vorbehalten ist. Diese Variante wurde europaweit 25.000 mal verkauft - es wurden also bisher nicht alle 30.000 geplanten Exemplare abgesetzt.

In diesen Tagen kommt der ID.3 auch zu den Händlern, so dass man sich das Auto live ansehen kann. Wer jetzt bestellt, kann im VW-Konfigurator aus neun Versionen wählen, die ab Oktober ausgeliefert werden. Alle besitzen einen E-Motor mit 150 kW/204 PS - diese Motorisierung trägt die Bezeichnung Performance.

Technische Daten des ID.3 Performance:

  • E-Motor: 150 kW (204 PS) und 310 Nm
  • Hinterradantrieb
  • 0-100 km/h: 7,3 Sek. (mit 62-kWh-Akku) / 7,9 Sek. (mit 82-kWh-Akku)
  • Akku: 62 kWh brutto / 82 kWh brutto
  • WLTP-Reichweite: bis zu 426 km / 549 km
  • Länge: 4.261 mm

Sieben der neun Versionen haben den 62-kWh-Akku, der rund 420 km Reichweite ermöglicht. Zwei bekommen den großen Akku (82 kWh brutto/77 kWh netto) für rund 550 km Reichweite. Dabei haben die erstgenannten fünf Sitze, die Letzteren aber nur vier Plätze.

Version Motor Akku / Sitzplätze Preis
Pro 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 35.575 Euro
Life 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 35.788 Euro
Business 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 41.287 Euro
Family 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 42.306 Euro
Style 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 40.946 Euro
Tech 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 43.680 Euro
Max 150 kW/204 PS 62 kWh / 5 Sitze 45.917 Euro
Pro S 150 kW/204 PS 82 kWh / 4 Sitze 40.936 Euro
Tour 150 kW/204 PS 82 kWh / 4 Sitze 48.432 Euro

Die Ausstattungen sind verwirrend: Pro, Life, Business und Family bauen aufeinander auf, doch Style macht (preislich und in den Ausstattungsfeatures) einen Sprung zurück. Wenn wir richtig verglichen haben, basiert diese Version auf Life; Tech und Max basieren dann wiederum auf Style. Dann kommt mit dem Pro S wieder ein Sprung, er basiert wieder auf Pro:

  • Pro: LED-Scheinwerfer, 18-Zoll-Stahlräder, Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar, Parkpiepser vorne und hinten, fünf Sitze, Klimaautomatik, Radio "Ready 2 Discover" mit DAB-Empfang und 2 USB-C-Anschlüssen, Sprachbedienung, Ambientelicht (10 Farben), Antikollisionssystem, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, 62-kWh-Akku, Mode-3-Ladekabel fürs Wechselstrom-Laden.
  • Life: wie Pro, aber zusätzlich Außenspiegel elektrisch anklappbar, Umfeldbeleuchtung mit Logo-Projektion, getönte Scheiben, Regensensor, Lederlenkrad, Navigationssystem, Sitzheizung vorne, zwei zusätzliche USB-C-Anschlüsse (hinten), induktive Ladestation fürs Handy, Abstandstempomat.
  • Business: wie Life, aber zusätzlich Matrix-LED-Scheinwerfer mit Begrüßungsfunktion, Lichtsensor, Wischblinker hinten, Ambientelicht (30 Farben), Edelstahl-Pedale, Rückfahrkamera, Durchladeeinrichtung, schlüsselloses Zugangssystem.
  • Family: wie Business, aber zusätzlich Panorama-Glasdach, Gepäckraumboden herausnehmbar, Zweizonen-Klimaautomatik.
  • ----
  • Style: wie Life, aber zusätzlich Matrix-LED-Scheinwerfer mit Begrüßungsfunktion, Lichtsensor, Regensensor, Wischblinker hinten, Ambientelicht (30 Farben), Edelstahl-Pedale, Panoramaglasdach.
  • Tech: wie Style, aber zusätzlich Head-up-Display, Diebstahlwarnanlage, Travel Assist, Emergency Assist, Rückfahrkamera, schlüsselloses Zugangssystem.
  • Max: wie Tech, aber zusätzlich elektrisch einstellbare Ergonomiesitze mit Massagefunktion vorne, Lenkradheizung, Gepäckraumboden herausnehmbar, Zweizonen-Klimaautomatik, Progressivlenkung, adaptive Dämpfer (DCC), Totwinkelassistent.
  • ----
  • Pro S: wie Pro, aber zusätzlich schwarze 19-Zoll-Alufelgen, getönte Scheiben, nur vier Sitze, Ambientelicht (30 Farben), Edelstahl-Pedale, Lederlenkrad, 82-kWh-Akku.
  • Tour: wie Pro S, aber zusätzlich Matrix-LED-Scheinwerfer mit Begrüßungsfunktion, Lichtsensor, Regensensor, Umfeldbeleuchtung mit Logoprojektion, Wischblinker, Head-up-Display, Navigationssystem, elektrisch einstellbare Ergonomiesitze mit Massagefunktion vorne, Sitzheizung vorne, Zweizonen-Klimaautomatik, zusätzliche USB-C-Anschlüsse (hinten), Gepäckraumboden herausnehmbar, Rückfahrkamera, Abstandstempomat, Spurhalteassistent, Travel Assist, Emergency Assist, Totwinkelassistent, Verkehrszeichenerkennung.

Laut VW bekommen alle Versionen den maximalen Umweltbonus, wie es in der Pressemitteilung vom Juli hieß. Damals war von sieben Versionen die Rede, was aber nur an einer anderen Aufteilung lag:

"Für alle sieben ID.3 Modelle können Kunden in Deutschland die maximale Förderung des Umweltbonus in Höhe von 9.480 Euro beantragen." (VW-Pressemitteilung vom Juli)

Die dritte Akkugröße, die VW versprochen hat (45 kWh für 330 km Reichweite), folgt offenbar bald, wie es in der Pressemitteilung vom Juli hieß: "Das Einstiegsmodell ID.3 Pure mit bis zu 330 km Reichweite (WLTP) für unter 30.000 Euro wird in wenigen Monaten ebenfalls bestellbar sein."

Bei allen seit 20. Juli bestellbaren Modellen hat der Kunde die Wahl bei Farben, Exterieur-Style-Paketen, Felgen und Innenausstattungen sowie einigen Extras wie Wärmepumpe oder Fahrradträger-Vorbereitung.

Außerdem kann man mit der VW-Tochter Elli einen Vertrag über die Belieferung mit Volkswagen Naturstrom abschließen. Über Elli sind außerdem diverse Wallboxen samt Installationsservice bestellbar.

Bei den ID.3-Modellen ist für bis zu drei Jahre ein Vorzugstarif bei We Charge mit Zugang zum Ionity-Schnellladenetz inklusive. Hier kann für 55 Cent pro kWh mit bis zu 100 bzw. 125 kW (ProS) geladen werden. Vielfahrer können auf ein Tarif-Modell mit einer monatlichen Grundgebühr von unter 10 Euro und 30 Cent/kWh bei Ionity upgraden.

Bildergalerie: Volkswagen ID.3 1ST (2020)