Optisch ändert sich wohl eher wenig

Diese neuen Erlkönigbilder gewähren uns einen guten Blick auf die kommende Modellpflege des Porsche Panamera Sport Turismo. Die Entwicklung dieses Updates verfolgen wir bereits seit letztem Jahr. Wir gehen deshalb davon aus, dass das neue Modell noch 2020 vorgestellt wird. 

Zumindest optisch wirken die Änderungen an Porsches "Kombi" sehr dezent. Zu erkennen sind wirklich nur geringfügige Umgestaltungen am Front- und Heckstoßfänger. Ob auch an den Rückleuchten (oder besser: am durchgehenden Leuchtenband) Hand angelegt wird, ist aktuell unklar. Auf den Bildern sieht die Lichtleiste ein klein wenig anders aus als bisher, allerdings ist sie auch noch partiell mit Tarnfolie versehen, weshalb sich ein finales Urteil verbietet. 

Frühere Prototypen-Aufnahmen erlaubten uns bereits einen Blick in den Innenraum des aufgefrischten Panamera. Wie es scheint, plant Porsche auch hier keine all zu großen Änderungen. Wie es mit der Einführung neuer Assistenten und weiterer Tech-Gimmicks aussieht, müssen wir abwarten. 

Bei den Antrieben könnte es ebenfalls kleinere Modifikationen geben. Es ist ja gute alte Porsche-Tradition, dass es mit jedem Facelift auch mehr Leistung gibt. Zudem könnte man die 48-Volt-Mildhybrid-Technik einführen, die ja im Konzern ohnehin vorhanden ist. Derzeit bieten die Schwaben im Panamera zwei V6-Benziner, zwei V8-Benziner sowie zwei Plug-in-Hybride an. Womöglich könnte bei letzteren auch noch ein wenig an der Reichweite gefeilt werden.

Wann genau Porsche die Modellpflege von Panamera und Panamera Sport Turismo offiziell vorstellt, ist aktuell ein Mysterium. Ein Debüt auf einer der großen Automessen scheint in diesem Jahr ausgeschlossen. Eine virtuelle Premiere noch in diesem Jahr ist wahrscheinlicher. 

Bildergalerie: Porsche Panamera Sport Turismo Facelift Erlkönigbilder