Sie wollen nicht auf das Ferrari SUV warten? Dieser Tuner hat die Alternative

Was einem Ferrari-SUV derzeit am nächsten kommt? Nun, sehr wahrscheinlich der Maserati Levante Trofeo mit seinem von den Roten gebauten 3,8-Liter-Biturbo-V8. Er entwickelt 580 PS und 730 Nm, was mehr als genug Maranello-Madness für die meisten Menschen darstellen dürfte. Aber es wird eben auch immer ein paar Individuen geben, die mehr wollen. Hier kommen die Herrschaften von Novitec ins Spiel.

Das hauseigene Motorupdate resultiert in 616 PS und 820 Nm Drehmoment. Aber auch an seinem Luxus-Leib erhält der Levante mehr Muckis. Durch die Verbreiterungen wächst das Auto vorne um 10 und hinten um 12 Zentimeter auf eine Gesamtbreite von sehr Waschanlagen-unfreundlichen 2,09 Meter. Das komplette Bodykit besteht aus acht Teilen, von denen einige wie etwa die Motorhauben-Hutze oder der Dachspoiler in Carbon geordert werden können.

Auch am Setup der Luftfederung setzt der Allgäuer Edeltuner an, senkt die Fahrhöhe elektronisch um 25 Millimeter. Sie werden ebenfalls festgestellt haben, dass dieser Levante keine Serienräder mehr unter sich hat. Stattdessen drehen sich in den Radhäusern nun neue 22-Zöller mit Zentralverschluss-Optik.

Was die Performance betrifft: Novitec verspricht durch den Extra-Bumms einen 0-100-km/h-Wert von 3,8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 309 km/h. Damit ist der Levante vom Tuner schneller als das schnellste Serien-SUV der Welt, der Bentley Bentayga Speed.

Was in diesem Zusammenhang sicher nicht ganz uninteressant ist: Erlkönigbilder haben gezeigt, dass Maserati an einem Update des Levante Trofeo arbeitet. Dieses Update soll auch einen von Maserati selbst entwickelten 4,0-Liter-V8-Motor beinhalten.

Bildergalerie: Novitec Maserati Levante Esteso