Das schwebende SUV trotzte der Logik

Name: Renault Racoon

Premiere: Genfer Autosalon 1993

Technische Daten: 3,0-Liter-Biturbo-V6 mit 262 PS Leistung, 363 Nm Drehmoment bei 2.500 U/min, Allrad, hydraulisches Lift-System, Amphibienfähigkeit (maximal 5 Knoten)

Hintergrund:

Wir sind nicht besonders nostalgisch, aber wir müssen zugeben, dass die 1980er- und 1990er-Jahre ziemlich voll von verrückten Konzeptautos waren. Es gibt zu viele, um sie alle zu erwähnen, aber dasjenige, das Anfang der 90er am prägendsten war, ist zweifellos der sehr orangefarbene und sehr kugelförmige Renault Racoon. Letzterer wurde 1993 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt.

Einige Marken nutzten die Shows und andere Konzepte, um zu zeigen, was in einigen Jahren auf den Markt kommen könnte, etwa Opel beim G90. Denken wir an Opel: Man muss nur ein paar Jahre in die Zukunft schauen, um reale Ergebnisse zu sehen, wie der Meriva, der die gestalterische Richtung des G90 aufnahm. Aber erinnern Sie sich an einen Renault, der auch nur 10 Prozent des Stylings dieses Konzepts hat? Immerhin: Patrick Le Quément, der damalige Chef-Designer von Renault landete ebenfalls 1993 mit dem Twingo einen großen Wurf.

Renault Racoon Concept

Was hat das mit einem Waschbär zu tun?

Die andere Frage, die sich stellt, wenn man sich den Racoon ansieht, ist sein Name: Warum nennt man ihn "Waschbär"? Ist es ein maskierter Schädling, der nach Einbruch der Dunkelheit hinter Ihren Mülltonnen her ist? Nein! Es liegt an der Fähigkeit des Waschbären, aus jedem Schlamassel wieder herauszukommen. Tatsächlich ist der Racoon mit einem hydraulischen System ausgestattet, das es ermöglicht, die Karosserie anzuheben, indem das Fahrgestell näher oder weiter weg bewegt wird, ähnlich einer Hebebühne. Dadurch ist es möglich, sich überall hinzuschleichen, wie ein Tier. Was verbirgt diese seltsame Kreatur sonst noch vor uns?

Nichts Besonderes, außer einen 3,0-Liter-V6 mit 262 PS Leistung, aber das ist nicht alles. Das Konzept ist mit einem Bi-Turbo-Motor ausgestattet! Dieses UFO (Unidentifiziertes Fahrendes Objekt) ist immer noch voller Ressourcen, ob Sie es glauben oder nicht!

Ein amphibisches Auto und viele andere Dinge...

Renault Racoon Concept
Renault Racoon Concept

Ja, Sie haben es richtig gelesen! Amphibisch! Das Projekt Racoon war echt verrückt! Dieses etwas mehr als 1.500 Kilo schwere Fahrzeug konnte dank zweier Turbinen bei leichtem Wellengang mit maximal 5 Knoten (etwa 9 km/h) fahren. Aber das ist noch nicht alles! Es hat keine Türen, sondern nur eine Glaskuppel. Sie ist von hinten nach vorne kippbar, um den Zugang zu den drei Innensitzen (2 plus 1) zu ermöglichen. Und haben Sie jemals ein solches Interieur gesehen? Man müsste ziemlich lange Arme haben, um das Lenkrad zu erreichen, nicht wahr? Sie sollten auch wissen, dass der V6 mit einem mechanischen Sechsgang-Getriebe gekoppelt war.

Es gibt auch einige recht originelle Ideen für die Zeit. Etwa ein Head-up-Display, das auf eine durchsichtige Scheibe projiziert wird, aber auch ein GPS-System, ein Bordtelefon und ein Infrarotkamerasystem für Nachtfahrten.

Wenden wir uns den Details zu. Die Aufmerksamsten unter Ihnen haben wahrscheinlich bemerkt, dass es keine Scheibenwischer an der Frontscheibe gibt. Die Erklärung ist einfach, sogar futuristisch! Tatsächlich ist ein Ultraschallsystem, das über das Vordach fährt, dafür verantwortlich, die hartnäckigsten Wassertropfen zu verjagen, um eine stets einwandfreie Windschutzscheibe zu bieten.

Ein digitales Modell

Die Technologien, die das Auto bietet, sind nicht so interessant wie jene, die Renault zu seiner Entwicklung verwendet hat. Der Racoon ist das erste Auto, das digital in einer realen Umgebung modelliert wurde. Das bedeutet, dass das Auto zur besseren Visualisierung in einer Umgebung auf einem Video eingeblendet wurde, wobei das gleiche Verfahren wie bei speziellen Kinoeffekten verwendet wurde. Diese Idee macht es möglich, die Anzahl der Modelle zu reduzieren, bevor das endgültige Konzeptfahrzeug entsteht, und spart dem Hersteller somit Geld. Aber all dies wird in dem Video unten viel besser erklärt!

 

Bildergalerie: Renault Racoon Concept