Deutlich mehr Ecken und Kanten als bisher

Kia wechselt offenbar noch im Jahr 2020 seinen Markenschriftzug. "Das neue Emblem ähnelt dem der Designstudie Imagine, aber es wird ein bisschen anders aussehen", sagte Kia-Motors-Präsident Park Han-woo gegenüber Motorgraph aus Südkorea. Der Artikel wurde vom Korean Car Blog übersetzt.

Im Dezember 2019 veröffentlichte der Korea Intellectual Property Rights Information Service das neue Logo. Es soll ab Oktober 2020 auf den Fahrzeugen erscheinen. Nach Gerüchten will Kia das neue Logo allerdings nur für seine Hybrid- und Elektromodelle verwenden. 

Der Imagine (siehe Bilder unten) wurde auf dem Genfer Autosalon 2019 als Designstudie vorgestellt. Zu den Besonderheiten gehörten der Lack mit sechs Schichten und die gigantische Zahl von 21 Monitoren auf dem Armaturenbrett.

Kia-Schriftzug auf der Studie Imagine
KIA-Schriftzug am Heck des Imagine

Der Kia-Schriftzug auf dem Imagine hatte starke, eckige Linien. Der obere Teil des K war mit dem oberen Teil des I verbunden. Der untere Teil des I nahm dagegen Kontakt auf zum unteren Teil des A. So ähnlich ist das auch bei dem neuen Schriftzug.

Laut Kia-Chefdesigner Luc Donckerwolke ist eine Serienversion des Imagine in Vorbereitung. Nach Gerüchten soll es sich um ein leistungsstarkes Elektro-SUV mit 500 Kilometer Reichweite handeln. Der 800-Volt-Akku soll sich an einer 350-kW-Ladesäule in 20 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufladen lassen.

Aktuelles Kia-Logo (2020)
Eher statisch als dynamisch: Das bisherige Kia-Logo

Bildergalerie: Imagine by Kia concept at the 2019 Geneva Motor Show