Extrem viel Kohle über? Wie wäre es mit einem sehr dachlosen Aston?

Wenn Sie finden, dass es draußen gerade ein bisschen kalt und trist ist, dann lassen Sie sich doch Ihr Herz ein wenig von Aston Martin wärmen. Der britische Sportwagenbauer tratzt uns nämlich mit diesem Bild eines Helms, der in einem Speedster sitzt, unter dessen Haube sich ein fetter V12 verbergen wird. Um Verwechslungen vorzubeugen, wird Aston das Auto V12 Speedster nennen. 

Aston Martin beschreibt den Wagen als "einen authentischen, fahrerorientierten zweitsitzigen Sportwagen mit modernster Technologie aus den Bereichen Motorsport und Luftfahrt". Zum guten Ton gehört natürlich auch, dass er beeindruckende Ahnen wie den Le-Mans-Sieger DBR1 von 1959 (links) und den zum 100-jährigen Firmen-Geburtstag gebauten CC100 Speedster Concept von 2013 (rechts) zitiert. 

Aston Martin DBR1
Aston Martin CC100 concept 19.05.2013

Für adäquat glorreichen Vortrieb stopft man einen 5,2-Liter-V12 unter die Haube, der es auf etwa 700 PS und 700 Nm Drehmoment bringen wird. Die Übertragung der Kraft obliegt einem ZF-8-Gang-Automatikgetriebe, das "am Heck" montiert ist. Nur falls Sie sich gefragt haben: Das ist etwas mehr Leistung und das gleiche Drehmoment wie im V12 DB11 und etwas weniger Leistung/Drehmoment wie im DBS Superleggera.

Diese beiden verfügen jedoch über ein Dach, was der V12 Speedster .. nun ja .. nicht tun wird. Entsprechend wird er seine glücklichen Besitzer mit herrschaftlichen Klängen nur so überschütten. Auch Aston selbst scheint das Thema extrem wichtig zu sein, sieht man im Zwölfzylinder doch "eine kämpferische Persönlichkeit, wobei das Motorengeräusch und die Soundqualität hier eine wichtige Rolle für ein kompromissloses Fahrerlebnis spielen".  

Der V12 Speedster ist das Werk der hauseigenen Personalisierungsabteilung Q by Aston Martin. Lediglich 88 Exemplare werden gebaut. Preise stehen noch nicht fest, aber englische Medien gehen davon aus, dass das Auto zwischen 750.000 und 800.000 Pfund kosten dürfte, was derzeit etwa 885.000 bis 940.000 Euro entspricht. Die ersten Auslieferungen sind für das erste Quartal 2021 vorgesehen.  

Na, Ferrari Monza, McLaren Elva oder der hier?