130 Kilometer rein elektrische Reichweite

Nachdem die Marke Fisker im Jahr 2012 eingestellt war, wurde aus dem ehemaligen Modellnamen Karma ein neuer Markenname. So folgte auf den Fisker Karma der Karma Revero. In letzter Zeit baut die Marke Karma nun ihr Portfolio mit neuen Performance-Versionen nach oben aus. So wurde Anfang 2019 in Shanghai der Revero GT vorgestellt und nun folgte der Revero GTS auf der Los Angeles Auto Show. 

Alle Revero-Varianten sind rund fünf Meter lange viertürige Coupés. Der Antrieb folgt einem Range-Extender-Konzept; man könnte auch sagen, sie besitzen einen seriellen Plug-in-Hybrid-Antrieb. Bei diesem Antrieb dient der Verbrenner als "Reichweitenverlängerer": Er produziert Strom nach, wenn die Batterie leer ist. Alternativ kann man die Autos auch an der Steckdose aufladen. Der Antrieb erfolgt anders als bei parallelen Hybriden rein elektrisch. Künftig werden drei verschiedene Revero-Versionen angeboten:

  Leistung Reichweite / 0-100 km/h Preis
Revero 300 kW (409 PS) 480 km / ca. 4,5 Sek. 130.000 $
Revero GT 400 kW (543 PS)  580 km / ca. 4,5 Sek, 135.000 $
Revero GTS 400 kW (543 PS)  610 km / ca. 3,9 Sek. 149.950 $

Der von 2011 bis 2012 angebotene Fisker Karma besaß einen 260 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner von General Motors, der Strom für zwei 120-Kilowatt-Elektromotoren erzeugte, die wiederum die Hinterachse antreiben. Die Technik wurde im Wesentlichen vom Karma Revero übernommen; genaue Angaben gibt es von Karma dazu nicht. Laut Website hat der Wagen 300 kW und nicht weniger als 1.330 Newtonmeter Drehmoment. Der 21-kWh-Akku ermöglicht 80 Kilometer rein elektrische Fahrt, mit der Hilfe des Range-Extender-Motors sind insgesamt 480 Kilometer möglich.

Bildergalerie: 2020 Karma Revero GT

Der Revero GT (Bilder oben) kam erst diesen Herbst auf den Markt. Der Zweiliter von GM wurde hier durch einen 170 kW (228 PS) starken 1,5-Liter-Turbobenziner von BMW ersetzt. Über einen Generator liefert er Strom für zwei Elektromotoren. Diese leisten zusammen 400 kW (543 PS), was auch der Gesamtleistung entspricht. Die elektrische Reichweite erhöht sich hier durch eine größere Batterie (28 kWh) auf 130 Kilometer, insgesamt sollen nun 580 Kilometer möglich sein. Der Onboard-Lader erlaubt eine das Aufladen am Stromnetz mit 6,6 kW. Damit dauert ein Ladevorgang vier Stunden.

Der neue Revero GTS verfügt über die gleiche Leistung wie der Revero GT, er sprintet jedoch eine halbe Sekunde schneller als der GT auf 100 km/h. Um genau zu sein: Für den 60-mph-Sprint braucht er weniger als vier Sekunden, während der GT 4,5 Sekunden benötigt. Möglich macht das die verbesserte Elektronik, insbesondere die selbst entwickelten Inverter (Wechselrichter), die den Gleichstrom aus dem Akku in Wechselstrom für E-Motoren umwandeln. Über ein neues Eingang-Getriebe gelangt die Leistung an die Hinterräder, wo sie über ein Torque Vectoring je nach Fahrsituation mehr aufs linke oder rechte Rad gelangt. Während der Lithium-Ionen-Akku (28 kWh) der gleiche ist, steigt durch die verbesserte Effizienz des Gesamtsystems die Reichweite von 580 auf 610 Kilometer. Die rein elektrische Reichweite ist dieselbe wie beim GT (130 km). 

Karma Revero GTS

Innen bietet der Revero GTS belüftete Sitze, ein Lenkrad mit Touch-Elementen und eine aktive Geräuschunterdrückung über Interferenz. Die Zierelemente sind aus Eichen- und Ulmenholz, dazu kommt feines Leder aus Schottland. Gebaut wird das Auto (wie die anderen Revero-Versionen) per Hand in Südkalifornien. So ist eine starke Individualisierung möglich. Die Preise beginnen bei 149.950 Dollar, also etwa 135.000 Euro. Die Produktion beginnt im ersten Quartal 2020.

Quelle: Karma Automotive

Bildergalerie: Karma Revero GTS (2020)