Daten und Preise zu den neuen Plug-in-Hybriden

Mercedes baut sein Angebot an Plug-in-Hybriden nach unten aus: Jetzt sind A-Klasse und B-Klasse an der Reihe. Noch 2019 werden der A 250 e als Fünftürer und Limousine sowie der B 250 e auf den Markt kommen. Damit will die Marke dann mehr als zehn PHEV-Modelle im Programm haben. Auffallend ist bei den kompakten Teilzeit-Stromern ihre rein elektrische Rechweite.

Aber der Reihe nach: Die Motoren sind quer eingebaut, für das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe wurde ein kompakter Hybridtriebkopf entwickelt. Erstmals bei Mercedes erfolgt der Zustart des Verbrenners ausschließlich durch die E-Maschine, die A- und B-Klasse mit dem Buchstaben e besitzen keinen separaten 12-Volt-Starter. Optisch geben sich die Fahrzeuge übrigens betont unauffällig.

Der Elektromotor leistet 75 kW (102 PS), hinzu gesellt sich der bekannte 1,33-Liter-Turbobenziner mit 118 kW (160 PS). Die Systemleistung beträgt 160 kW (218 PS), das Systemdrehmoment 450 Newtonmeter. Beachtliche Fahrleistungen sind die Folge: 6,6 Sekunden auf 100 km/h und 235 km/h Spitze im A 250 e, 6,7/240 in der A 250 e Limousine und 6,8/235 im B 250 e. Rein elektrisch kann das Trio maximal 140 km/h fahren. Die Strom-Reichweite beziffert der Hersteller auf 56 bis 69 Kilometer nach WLTP-Zyklus.

Gebunkert wird der Strom in einer 150 Kilogramm schweren Lithium-Hochvoltbatterie mit einer Gesamtkapazität von 15,6 Kilowattstunden. Aufgeladen werden die Fahrzeuge an ihrer rechten Seite. An einer 7,4-kW-Wallbox mit Wechselstrom (AC) dauert es eine Stunde und 45 Minuten von zehn auf 100 Prozent. Beim Laden mit Gleichstrom (DC) geht es in 25 Minuten von zehn auf 80 Prozent.

Mercedes-Benz A 250e und B 250e (2019)

Laut Mercedes kommt es bei A 250 e und B 250 e nur zu geringen Einschränkungen des Kofferraumvolumens gegenüber den konventionellen Schwestermodellen. So mündet zum Beispiel der Auspuff zentral unter dem Fahrzeugboden, der Endschalldämpfer wurde in den Mitteltunnel gepackt.

Ebenfalls technisch interessant: Fünf Rekuperationsstufen sind im Modus "Electric" möglich. Über einen elektrischen Klimakompressor ist eine Vorklimatisierung vor dem Start möglich. Beachtlich ist die Anhängelast von 1.600 Kilogramm.

Besonderes Augenmerk gilt natürlich den Preisen, seitdem Dienstwagen mit Plug-in-Hybrid lediglich mit 0,5 Prozent des Neuwagenwerts versteuert werden müssen.

Modell Preis 0,5-Prozent-Regelung
A 250 e 36.943,55 Euro 184,72 Euro
A 250 e Limousine 37.300,55 Euro 186,50 Euro
B 250 e 37.663,50 Euro 188,31 Euro

Bestellt werden können die beiden A-Klassen ab sofort, der Verkauf des B 250 e startet wenige Wochen später. Dem Publikumspremiere erfolgt auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September), die Markteinführung erfolgt, wie bereits erwähnt, noch 2019.

Bildergalerie: Mercedes-Benz A 250e und B 250e (2019)