Weltpremiere im November 2019 auf der Los Angeles Auto Show

Bereits vor einigen Tagen ist unseren Erlkönig-Fotografen ein auffällig getarnter Prototyp des neuen BMW 2er Gran Coupé vor die Linse gefahren. Jetzt lüftet der Hersteller selbst das Geheimnis um die quietschbunten Fahrzeuge: Sie sollen mit QR-Codes auf der Karosserie auf eine Homepage hinweisen, wo potenzielle Kunden erste Informationen zu dem Fronttriebler und Mercedes-CLA-Rivalen finden können.

Die eingesetzten Exemplare des neuen viertürigen Coupés für das Premium-Kompaktsegment tragen neben einer auffälligen, mehrfarbigen Tarnlackierung auch jeweils einen großen QR-Code auf den vorderen Türen. Dieser führt direkt auf die Homepage www.bmw.com/2-series-gran-coupe, auf der schon im Vorfeld der Weltpremiere im November 2019 auf der Los Angeles Auto Show Informationen über das Fahrzeugkonzept zu finden sein werden. Die weltweite Markteinführung für das BMW 2er Gran Coupé startet im Frühjahr 2020.

Die laut BMW "extravagante Alternative zur klassischen Limousine" basiert auf der modernen Frontantriebsarchitektur des Konzerns und teilt sich zahlreiche Technologie-Entwicklungen mit dem kürzlich vorgestellten neuen BMW 1er.  Zum Einsatz kommt unter anderem die aus dem BMW i3s bekannte ARB-Technologie (Aktornahe Radschlupfbegrenzung), bei der der Schlupfregler direkt im Motorsteuergerät statt im Steuergerät der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) sitzt. Ohne lange Signalwege werden die Informationen dreimal schneller weitergeleitet, die für den Fahrer erlebbare Regelung läuft sogar bis zu zehnmal schneller ab.

BMW 2er Gran Coupé: Finale Erprobungsphase

Diese Art von Traktionskontrolle soll in Kombination mit der ebenfalls serienmäßigen BMW Performance Control (Gier-Momenten-Verteilung) für ein direkt spürbares und intensives Fahrerlebnis sorgen. Und zwar sowohl mit Frontantrieb als auch mit dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive beim BMW M235i xDrive. Dieses sportliche Topmodell wird vom 306 PS starken Vierzylinder aus dem X2 M35i und M135i angetrieben und verfügt serienmäßig über die neu entwickelte mechanische Torsen-Differenzialsperre, die als Quersperre an der Vorderachse wirkt.

Das erste BMW 2er Gran Coupé soll modernste Konnektivität und gute Platzverhältnisse bieten. Und wen hat BMW mit dem Konzept im Blick? Man spricht von "neuen, designorientierten Zielgruppen aus dem urbanen Umfeld". Offenbar denken die Münchener aber vor allem an die USA, China und Südosteuropa. Zitat: "Das BMW 2er Gran Coupé ist als weltweites Angebot konzipiert und stellt vor allem in Märkten mit einer hohen Kunden-Affinität zu Stufenheck-Fahrzeugen eine attraktive Bereicherung dar."

Bildergalerie: BMW 2er Gran Coupé: Finale Erprobungsphase