Neue Ausstattungsnamen Passat, Business und Elegance

Heute beginnt in den ersten Ländern Europas der Vorverkauf des gelifteten VW Passat. Das technische und optische Update verändert das Mittelklasseauto grundlegend: Mit den Infotainmentsystemen der nächsten Generation (MIB3) geht der VW permanent online und holt so neue Funktionen und Dienste an Bord: Neue Assistenzsysteme perfektionieren die Sicherheit; weiterentwickelte Fahrwerks- und Antriebssysteme sorgen für einen hohen Langstreckenkomfort und Fahrdynamik.

Die Ausstattungen wurden neu benannt. Statt Trendline, Comfortline und Highline heißen sie nun PassatBusiness und Elegance. Die mittlere und die höchste Ausstattung können zudem mit einer R-Line-Individualisierung bestellt werden. Parallel zu diesen Versionen wird es den Passat wieder als Alltrack (Allrad-Variant mit Offroad-Optik) und als GTE (mit einer neuen Generation des Plug-in-Hybridantriebs) geben.

Zum Vorverkaufsstart am heutigen 6. Juni sind insgesamt fünf Motorisierungen verfügbar: Zwei Benziner (TSI) mit 190 PS und 272 PS sowie drei Diesel (TDI) mit 120, 190 und 240 PS. Alle erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp und sind mit Partikelfilter ausgestattet.

Die Preise stehen bereits im offiziellen VW-Konfigurator und es gibt seit 13. Juni eine Preisliste. Die Passat Limousine ist ab 34.720 Euro zu haben, der entsprechende Passat Variant steht ab 35.825 Euro in der Liste. Stets serienmäßig ist ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Preise für den Variant:      
  Getriebe Verbrauch / CO2 Basispreis (Ausstattung)
1,5 TSI Evo k.A. k.A. k.A.
2.0 TSI 190 PS DSG 6,4 Liter / 146 g 39.825 Euro (Business)
2.0 TSI 272 PS 4Motion DSG 7,1 Liter / 163 g 51.735 Euro (Elegance)
GTE 218 PS k.A. k.A. k.A.
1.6 TDI 120 PS DSG 4,3 Liter / 113 g 35.825 Euro (Passat)
2.0 TDI Evo 150 PS k.A. k.A. k.A.
2.0 TDI 190 PS DSG 4,6 Liter / 120 g 43.090 Euro (Business)
2.0 TDI 190 PS 4Motion DSG 5,0 Liter / 132 g 45.290 Euro (Business)
2.0 TDI 240 PS 4Motion DSG 5,9 Liter / 156 g 52.605 Euro (Elegance)

In Kürze sollen auch der neue Passat GTE und Passat 2.0 TDI Evo bestellbar sein. Der Passat GTE (218 PS Systemleistung) bietet als Limousine und Variant nun eine deutlich größere elektrische Reichweite. Sie liegt jetzt bei bis zu 55 Kilometern (Variant) beziehungsweise 57 Kilometern (Limousine) im WLTP-Zyklus. Diese Werte entsprechen rund 70 Kilometern nach NEFZ, das sind 20 Kilometer mehr als beim Vorgänger.

Der Motor des 150 PS starken Passat 2.0 TDI Evo bietet geringere CO2-Emissionen und ist Vorreiter einer neuen Dieselmotorengeneration. Die Verbrauchs- und Emissionswerte sowie die Preise des neuen Passat GTE, des Passat 2.0 TDI Evo und des Einstiegsmodells 1.5 TSI Evo folgen in den nächsten Wochen.

Zur erweiterten Serienausstattung aller Passat gehören LED-Scheinwerfer inklusive LED-Tagfahr-, Stand- und Blinklicht, LED-Rückleuchten, Infotainmentsysteme mit integrierter SIM-Card (für Online-Funktionen), We Connect (Online-Dienstleistungen), das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist, Abstandstempomat und Spurhalteassistent. Optional stehen zudem die Dämpferregelung DCC, die IQ.Light-LED-Matrixscheinwerfer und der neue Travel Assist (teilautonomes Fahrsystem) zur Verfügung. Als erster VW fährt der Passat damit bis 210 km/h teilautomatisiert.

Bildergalerie: Volkswagen Passat Facelift (2019)