Dieser Mac hat sogar einen Kofferraum, der den Namen verdient

Vermissen Sie bei Ihrem McLaren eine gewissse Geräumigkeit? Mit dem neuen McLaren GT stellt die Marke ein Langstreckenmodell mit Komfort und einigermaßen Platz für Gepäck vor. Noch offen ist, ob der Wagen den 2016 vorgestellten 570GT ablöst. 

Wie alle McLaren verfügt auch der neue GT über eine Karbonfaserstruktur, die über eine außergewöhnliche Festigkeit und Steifigkeit verfügt. Mit 1.530 Kilogramm (DIN) ist der McLaren GT mehr als 200 kg leichter als sein schwerster Konkurrent und mit 620 PS aus seinem 4,0-Liter-Doppelturbolader-V8-Motor liegt das Leistungsgewicht bei 405 PS pro Tonne.

Das maßgeschneiderte MonoCell II-T Monocoque - das T steht für "Touring" - beinhaltet eine Heckoberstruktur aus Karbonfaser. Dadurch wird das Gewicht minimiert und ein 420-Liter-Gepäckraum unterhalb der durchgehend verglasten Heckklappe geschaffen. (Zum Vergleich: Beim 570GT waren es bislang 370 Liter) Die Heckklappe verfügt serienmäßig über eine Soft-Close-Funktion und kann optional auch elektrisch angetrieben werden.

Durch die geringe Höhe des Motors und die neue Positionierung des Abgassystems konnten laut McLaren Volumen, Form und Nutzbarkeit des Gepäckraums optimiert werden. Eine Golftasche oder zwei Paar 1,85 Meter lange Skier und Schuhe sowie Gepäck lassen sich problemlos transportieren. Weitere 150 Liter Stauraum befinden sich im Frontbereich.

Die Stärke der Karbonfaserkernstruktur ermöglicht es, verglaste C-Säulen und Heckfenster in das Design zu integrieren. Dies verbessert die Sicht nach hinten und bringt noch mehr Licht in eine von Natur aus geräumige und übersichtliche Fahrerkabine. Die nach oben schwenkenden Dihedral-Türen ermöglichen eine große Öffnung und eine niedrige Einstiegshöhe.

2019 McLaren GT

Kommen wir zum Innenraum: Die stromlinienförmigen, elektrisch verstellbaren und beheizten Sitze wurden speziell für die Anforderungen des Grand Touring entwickelt. Sie sind für den Langstreckenkomfort optimiert, mit Schulter- und Rückenunterstützung in Kombination mit einer sehr guten Seitenführung.

Hochwertige Materialien werden durch Features wie das bisher anspruchsvollste McLaren-Infotainmentsystem ergänzt. Die Bedienoberfläche funktioniert ähnlich wie ein Smartphone und der zentrale Touchscreen mit sieben Zoll dient zur Auswahl von Fahrzeugfunktionen wie Satellitennavigation, Bluetooth-Telefonate, Medienstreaming und Sprachaktivierung. DAB-Digitalradio ist Standard. Die Heizungs- und Lüftungssteuerung ist ebenfalls im Touchscreen integriert, was die Benutzerfreundlichkeit erhöht und die Gesamtzahl der Schalter und Regler reduziert. Zweizonen-Klimatisierung und Klimaanlage sind Standard, wobei das System vollautomatische und unabhängige Einstellungen für Fahrer und Beifahrer ermöglicht.

Vor dem Fahrer befindet sich ein 12,3-Zoll-Bildschirm, der wichtige Fahrzeuginformationen liefert. Die Instrumentengrafiken sind wie im Flugzeug, diese Einflüsse aus der Luftfahrt liefern klare, scharfe und gut lesbare Anzeigen. Mit an Bord sind auch eine verborgene Ambientebeleuchtung und die Option einer elektrochromen Glasscheibe mit Verdunkelung oder Aufhellung auf Knopfdruck anstelle des standardmäßigen hochglanzschwarzen Karbonfaserdachs. Gefräste und veredelte Aluminiumschalter und Bedienelemente - einschließlich der am Lenkrad montierten Schaltwippen - stehen im Kontrast zu den glänzend schwarzen Blenden im Bereich des Infotainmentbildschirm, Fensterheber, Schaltkonsole und Lüftungsgehäuse. Ein 12-Lautsprecher-Premium-Audiosystem von Bowers & Wilkins mit Karbonfaser-Subwoofer-Basslautsprecher und Mittelton-Lautsprechern aus Kevlar ist ebenfalls erhältlich.

Die serienmäßige Nappalederausstattung kann je nach Fahrzeugspezifikation zu einem noch weicheren luxuriöseren Leder oder Alcantara aufgerüstet werden. Gegen Ende 2019 wird Kaschmir als zusätzliche Option erhältlich sein - das erste Mal, dass dieses exklusive Material in einem Serienfahrzeug eingesetzt wird. Eine weitere Option ist die SuperFabric-Verkleidung für den hinteren Gepäckraum. Das innovative Gewebe ist mit einer Schicht winziger gepanzerter Schutzplatten versehen, die eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Flecken, Schnitte, Kerben und Abrieb bietet, sowie atmungsaktiv, leicht zu reinigen und schnell zu trocknen ist.

2019 McLaren GT

Spezielle Motorlager, die nur halb so steif sind wie die des McLaren 600LT, der auf die Rennstrecke ausgerichtet ist, tragen dazu bei die Chassisgeräusche zu minimieren. Niederfrequente Geräusche, die von der Karbonfaserstruktur kommen, werden reduziert und nicht wie im McLaren Senna in das Cockpit übertragen.

Mit fast 4,70 Meter ist der neue McLaren länger als jedes andere Fahrzeug der McLaren Sports oder Super Series. Die vorderen und hinteren Überhänge erstrecken sich weiter als bei McLaren üblich. Der 10-Grad-Anfahrwinkel an der Vorderseite (13 Grad bei aktiviertem Fahrzeuglift) soll dem neuen McLaren GT bei Verkehrsberuhigungsmaßnahmen helfen. In Kombination mit einer Unterbodenfreiheit von 110 mm (130 mm bei Fahrzeuglift) wird sichergestellt, dass das Fahrzeug auch in urbanen Situationen zurechtkommt.

Angetrieben wird der McLaren GT von einem 620 PS starken 4,0-Liter-Doppelturbomotor mit der Bezeichnung M840TE. Er erweitert die Familie der McLaren-V8-Motoren und ist auf den neuen McLaren GT ausgerichtet. Ein Drehmoment von 630 Nm wird zwischen 5.500 U/min und 6.500 U/min erreicht, wovon mehr als 95% von 3.000 U/min bis 7.250 U/min verfügbar sind. Der neue Motor ist mit einem 7-Gang SSG-Doppelkupplungsgetriebe verbunden.

Mit einer Launch-Control-Funktion werden 0-100 km/h in 3,2 Sekunden und 0-200 km/h in 9,0 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit des McLaren GT beträgt 326 km/h.

Die Aufhängung besteht aus einem leichten Aluminium-Doppelquerlenkerdesign, das im neuen McLaren GT mit hydraulischen Dämpfern kombiniert ist, um eine proaktive Dämpfungssteuerung zu ermöglichen. Gesteuert wird die Federung durch eine Nachbildung des für den 720S entwickelten bahnbrechenden Softwarealgorithmus. Die Federung verwendet Signale von Sensoren, um die Straße zu "lesen" und reagiert vorausschauend in nur zwei Millisekunden. Insgesamt ist die Karosseriebewegung auf besten Insassenkomfort und die vertikale Belastung zugeschnitten. Die Verteilung der Aufstandskräfte wurde optimiert, um die Bodenhaftung zu verbessern, wobei jeder der drei aktiven dynamischen Handhabungsmodi - Comfort, Sport und Track - über einen eigenen Parametersatz verfügt.

2019 McLaren GT

Die Fahrpräzision und der Fahrspaß werden beim neuen McLaren GT durch die hydraulische Lenkung weiter verbessert. Die hydraulische Lenkung verwendet die zentrale Softwaresteuerung über die Modi Komfort, Sport und Track, um ein optimales Gefühl und Ansprechverhalten zu vermitteln. Entsprechend den Anforderungen des neuen McLaren GT bietet er auch bei niedrigen Geschwindigkeiten mehr Unterstützung, um das Fahren und Parken in der Stadt zu erleichtern, ohne dabei das Feedback bei höheren Geschwindigkeiten zu verlieren.

So wie das Lenkverhalten in den unterschiedlichsten Fahrweisen des Grand Touring die Erwartungen mehr als erfüllt, so sind es auch die Reifen und Bremsen. McLaren und sein technischer Partner Pirelli haben für den neuen GT einen maßgeschneiderten P-Zero-Reifensatz entwickelt. Die hinteren 21-Zoll-Leichtmetallräder, die die größten aller Zeiten an einem McLaren sind, sind vorne mit 20-Zoll Rädern gepaart und in 7- oder 15-Speichen-Ausführung erhältlich. Das Hochleistungsbremssystem wurde auch für den gesamten Einsatzbereich entwickelt, von präzisem Pedalgefühl und starker Verzögerung bei höheren Geschwindigkeiten bis hin zu Benutzerfreundlichkeit und Komfort bei niedrigeren Geschwindigkeiten. Auch beim Anhalten des Fahrzeugs im dichten Verkehr, wo weniger Pedalkraft wünschenswert ist.

Der neue McLaren GT ist ab sofort bei McLaren-Händlern weltweit bestellbar, wobei die Auslieferung an die Kunden gegen Ende 2019 starten. Die Preise in Deutschland beginnen bei 198.000 Euro.

Bildergalerie: 2019 McLaren GT