Immerhin steht auf dem Kotflügel in diesen neuen Renderings MH Z4 500 ...

Manhart Racing aus Wuppertal hat einen mehr als ordentlichen Ruf, wenn es ums Schnellermachen sportlicher BMW geht. Da landet auch gerne mal ein auf über 700 PS gepimpter M5-V8 in einem M3. Ganz so wild dürfte es beim neuen BMW Z4 des Tuners nicht zugehen. Allerdings geben uns nun erste Renderings, die der Tuner auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, einen konkreten Hinweis auf die optischen Retuschen am Toyota Supra-Bruder.

Nicht jeder Fan ist mit dem Design des neuen Zetti zufrieden. Hier sehen wir jedoch, was mit einigen kleinen Änderungen möglich ist. Manhart lackiert den Roadster in Mattschwarz und versieht ihn mit haufenweise goldenen Akzenten. Die Frontschürze bleibt original, wird jedoch mit einem Spoilerschwert aggressiviert. Hinten rüstet der Tuner den serienmäßigen Heckstoßfänger mit einem auffälligen Diffusor auf und platziert vier dicke Endrohre hinein. Außerdem gibt es eine kleine Lippe für den Heckbürzel und - zumindest sieht es auf den Bildern so aus - eine dezente Abdunkelung der Rückleuchten.

Welche Wahl Manhart bei Fahrwerk und Felgen trifft, wissen wir noch nicht genau, da es noch keine offiziellen Informationen gibt. Allerdings tun Tieferlegung und wohl mindestens 20 Zoll große Doppelspeichen-Räder dem neuen BMW-Stoffdach optisch richtig gut. Was eine mögliche Leistungssteigerung für den Dreiliter-Sechszylinder des Z4 M40i betrifft, hat Manhart ebenfalls noch nichts bekannt gegeben. Allerdings nennen die Nordrhein-Westfalen ihr neuestes Projekt MH Z4 500. Man braucht nicht all zu viel Fantasie, um zu erkennen, was das bedeutet. In den nächsten Wochen sollten wir hier mehr erfahren.


Quelle: MANHART Performance on Facebook

Bildergalerie: BMW Z4 von MANHART