Die Zukunft wird ... erstaunlich normal

Neue Erlkönigbilder zeigen den BMW i4 auf der Straße, inklusive erster Einblicke ins Interieur der künftigen Münchner Elektrolimousine. BMW plant über die nächsten Jahre eine große Erweiterung seines E-Auto-Portfolios, ein zentraler Bestandteil ist dabei diese coupéhafte Limousine, die 2021 in Serie geht.

Dieser Prototyp des neuen i4 zeigt ein Exterieurdesign, das dem des 4er Gran Coupé nicht unähnlich ist. Die Front sieht zwar anders aus, aber die schneidige Dachlinie kommt uns recht bekannt vor.

Das Interieur dieses Testvehikels kommt überraschend unfuturistisch daher. Mit seinem digitalen Instrumentendisplay und dem direkt daneben angeordneten Infotainmentbildschirm wirkt es nicht anders, als wir es von aktuellen BMW-Modellen kennen. Allerdings scheinen die Screens bei diesem Erlkönig noch nicht zu funktionieren. Ein Hilfsmonitor erledigt aktuell wohl noch die meiste Arbeit.

Auch der i4 wird BMWs hoch anpassungsfähige CLAR-Plattform nutzen. Berichten zufolge soll er mit 60- und 80-kWh-Batteriepaketen angeboten werden. Außerdem sollen Käufer angeblich entscheiden können, ob sie ein Setup mit einem Elektromotor haben möchten, der die Hinterräder antreibt oder eine Lösung mit zwei E-Motoren und Allradantrieb. Die stärksten Varianten sollen in gut vier Sekunden von 0-100 km/h beschleunigen, die auch unter realen Bedingungen erzielbare Reichweite soll bei um die 480 Kilometer liegen.  

Neben dem i4 hat BMW noch zwei weitere Elektroautos in der Pipeline, bei denen es langsam ernst wird. Der iX3 kommt 2020 - mit leichten Design-Änderungen - als rein elektrische Version des X3, der Crossover iNext soll 2021 die neue modulare Plattform der Bayern einführen und über deutlich ambitioniertere Fähigkeiten in Bezug aufs autonome Fahren verfügen.

Quelle: Carpix

Bildergalerie: BMW i4 Erlkönigbilder